Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2) Freigelassene Eisbären im Tiergarten erschossen hier: Aktueller Ermittlungsstand 03.04.00 mit Phantombildveröffentlichung

      Nürnberg (ots) - Wie berichtet, wurde am Mittwoch,
29.03.2000, gegen 18.45 Uhr, bemerkt, dass vier Eisbären aus
ihrem Gehege im Nürnberger Tiergarten von Unbekannten
freigelassen worden waren. Die Eisbären wurden schließlich von
Mitarbeitern des Tiergartens aus zwingenden Sicherheitsgründen
erschossen.

    Bei der Nürnberger Kriminalpolizei bearbeitet die Arbeitsgruppe «Eisbären» den Fall. Bisher gingen mehr als 100 Hinweise ein. Eine heiße Spur ist jedoch noch nicht darunter. Auch zu einem eventuellen Motiv kann bisher nur spekuliert werden.

    Einer der Mitteiler bemerkte am Mittwochnachmittag, gegen 16.00 Uhr, in der Nähe des Eisbärenbärengeheges einen Mann, der sich dort aufgehalten und in verdächtiger Weise benommen hat. Auf Grund dieses Hinweises wurde ein Phantombild gefertigt.

Beschreibung:     Ca. 30 - 35 Jahre alt, 180 cm groß, spitzes Kinn, relativ lange ungepflegte Haare, hinten zum leichten Zopf gebunden, bekleidet mit dunkler Hose mit aufgesetzten Taschen.

    Im Zusammenhang mit dieser Phantombildfahndung wurde am Freitagnachmittag in der Nähe des Tiergartens Nürnberg ein 42-jähriger Mann vorläufig festgenommen und von der Arbeitsgruppe überprüft. Der Mann wurde gegen 20.30 Uhr wieder entlassen, da außer der Ähnlichkeit mit dem Phantombild kein Zusammenhang mit dem Tatgeschehen bestand.

    Zur Klärung des Falles bittet die Kriminalpolizei deshalb nach wie vor die Bevölkerung um Mithilfe.

- Wer hat die freigelassenen Eisbären noch gesehen? - Wer hat am Mittwochnachmittag (29.03.2000) oder Abend in der     Nähe des Eisbären-Geheges sonstige verdächtige Wahrnehmungen (Personen, Fahrzeuge, Sonstiges) gemacht?

    Hinweise werden an den Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer (0911) 211-2777 erbeten.

    Für die Angaben, die zur Ermittlung des/der Täter führen, wurden insgesamt 13.000 DM als Belohnung ausgesetzt (Verein der Tiergartenfreunde in Nürnberg 3.000 DM, Deutsches Tierhilfswerk 10.000 DM). Der Rechtsweg bei der Verteilung ist ausgeschlossen.

    Der unbekannte Tiergartenbesucher mit Kind, der am Mittwoch gegen 18.45 Uhr an der Tiergartenpforte meldete, dass die Eisbären frei im Gelände laufen würden und nach dem gesucht wurde, hat sich am Samstagvormittag bei der Arbeitsgruppe «Eisbären» gemeldet.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: