Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1653) Mit Zigarette im Bett eingeschlafen

Erlangen (ots) - Ein 44-jähriger Erlanger schlief gestern Abend, 18.09.2008, mit einer brennenden Zigarette im Bett ein. Mitbewohner eines Anwesens in der Steigerwaldallee bemerkten Brandgeruch in ihrem Treppenhaus und informierten Polizei und Feuerwehr. Nachdem man zunächst Brandursache und Örtlichkeit nicht genau lokalisieren konnte, wurde im 6. Obergeschoss eine Wohnungstüre geöffnet. Nachdem der Brandherd hier aber nicht entdeckt werden konnte, wurde die Wohnung einer 80-jährigen Rentnerin wieder verschlossen und ein neues Schloss eingesetzt. Auf der Suche nach dem Brandherd wurde man schließlich im 2. Stock fündig. Ein 44-Jähriger war mit brennender Zigarette im Bett eingeschlafen. Der Mann hatte sein Bettzeug bereits unter der Dusche abgelöscht. Er sowie seine 69-jährige Mutter erlitten Rauchgasvergiftungen. Der 44-Jährige wurde in die medizinische Klinik eingeliefert; seine Mutter konnte nach ambulanter Behandlung in der Wohnung verbleiben. Es entstand nur geringer Sachschaden. Peter Grimm/n ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: