Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (10) Intensivtäter festgenommen - Einbrüche geklärt

      Nürnberg (ots) - Am vergangenen Samstag, 25.03.2000, gegen
04.15 Uhr, wurde in eine Gaststätte im Nürnberger Stadtteil
Schweinau eingebrochen. Die Polizei nahm in unmittelbarer
Tatortnähe einen 19-jährigen Nürnberger vorläufig fest, der
neben Einbruchswerkzeug auch eine geladene Gaspistole
griffbereit in einem Holster mitführte.

    Der 19-Jährige zeigte sich bei der anschließenden Vernehmung geständig und benannte als Drahtzieher und noch flüchtigen Mittäter einen 18-jährigen Nürnberger, der bei der Kriminalpolizei Nürnberg bereits bestens bekannt ist. Deshalb übernahm auch zu Wochenbeginn die Arbeitsgruppe Intensivtäter/Jugendkriminalität der Kriminalpolizeidirektion Nürnberg die weiteren Ermittlungen. Der 18-Jährige konnte daraufhin Anfang der Woche in seiner Wohnung vorläufig festgenommen werden. Auch er hatte bei dem Einbruch am vergangenen Samstag eine Gaspistole mitgeführt, die sichergestellt werden konnte.

    Auf Grund der Erkenntnisse, dass gegen den 18-Jährigen noch eine Bewährungsstrafe offen steht, erließ der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg am 28.03.2000 auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl gegen den Jugendlichen.

    Die bisherigen Ermittlungen der AG Intensivtäter/Jugendkriminalität gegen den 18-Jährigen ergaben bislang, dass er mit wechselnden Bekannten für zahlreiche Einbrüche der letzten Monate, speziell in den Nürnberger Stadtteilen Eibach, Röthenbach und Schweinau, verantwortlich sein dürfte. Für einige dieser Straftaten, wie zum Beispiel mehrere Kindergarteneinbrüche, konnten entsprechende Beweismittel sichergestellt werden, die seine Täterschaft belegen. Auch zahlreiche Handys, die aus einem Einbruch in ein Handygeschäft stammen, wurden bei dem Intensivtäter sichergestellt.

Die Ermittlungen dauern an.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: