Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1483) Wohnhausbrand in Dambach - aktueller Ermittlungsstand

    Fürth (ots) - Wie mit Meldung 1477 vom 26.08.2008 berichtet, brach am Nachmittag des 26.08.2008 in einem Einfamilienhaus in Fürth-Dambach ein Feuer aus. Dabei wurden der Hausbesitzer und zwei Polizeibeamte verletzt.

    Kur vor 15:45 Uhr bemerkten Hausbewohner den Brand und verständigten die Feuerwehr. Gleichzeitig schritten sie selbst zur Tat und versuchten mit Wasser aus einem Gartenschlauch, die Flammen einzudämmen. Der Hausbewohner selbst stand hilfesuchend an einem Fenster, konnte sich aber nicht selbst retten.

    Zwei Polizeibeamte, die unmittelbar nach der Alarmmeldung vor Ort eintrafen, drangen mit Hilfe einer Leiter des Nachbarn zu dem Hilflosen vor und zerrten ihn über ein Fenster der oberen Etage ins Freie.

    Bei der Rettung wurden die Beamten verletzt. Mit einer Rauchgasvergiftung wurden sie in ein Klinikum transportiert und müssen stationär behandelt werden. Der Hausbewohner ist ebenfalls mit Verbrennungen und Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gekommen.

    Die Kriminalpolizei Fürth hat noch am gleichen Tag die Ermittlungen zur Brandursachenerforschung aufgenommen. Nach bisherigem Kenntnisstand gehen die Beamten davon aus, dass ein Heizlüfter für den Ausbruch des Feuers verantwortlich ist. Die Ermittlungen dauern noch an.

    Die beiden Polizeibeamten sind noch immer dienstunfähig.

    Bert Rauenbusch/hu


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: