Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1379) Zwei Raubüberfälle in Ansbach - Zeugenaufruf

    Ansbach (ots) - Am Wochenende, von Samstag 09.08.2008 auf Sonntag 10.08.2008, ereigneten sich jeweils in den frühen Morgenstunden zwei Raubüberfälle in unmittelbarer Nähe in der Innenstadt. Die Täter flüchteten unerkannt. Aufgrund von Zeugenbeschreibungen dürfte es sich um unterschiedliche Tätergruppierungen handeln.

    Am Samstag, gegen 05.30 Uhr,  wurde ein 22-jähriger Ansbacher auf dem Nachhauseweg in der Maximilianstraße von zwei unbekannten männlichen Personen angepöbelt. Dabei riss ihm der eine Unbekannte zunächst die Mütze vom Kopf. Der zweite Mann schubste den Geschädigten und forderte die Herausgabe der silbernen Halskette. Nachdem der Geschädigte dazu nicht bereit war, riss ihm der jüngere Mann die Kette vom Hals und steckte sie in die Jackentasche. Anschließend flüchteten beide Täter stadteinwärts in Richtung Herriedener Tor.

    Die beiden Tatverdächtigen sprachen gebrochen Deutsch mit russischem Akzent. Eine Person wird als  ca. 170 cm groß, etwa 35 Jahre alt, bekleidet mit blauer Jeans und grau gestreiftem Hemd, beschrieben. Der jüngere Täter war ca. 20 Jahre alt, etwa 190 cm groß, kräftig und trug ein graues T-Shirt, eine schwarze Trainingsjacke mit roten Streifen und Turnschuhe.

    Am 10.08.2008, gegen 05.00 Uhr, verließ ein 36-jähriger Mann aus Neuendettelsau eine Kneipe in der Karolinenstraße in Ansbach. Kurze Zeit später wurde der 36-Jährige in der Kanalstraße von zwei unbekannten Tätern von hinten angegriffen, umgestoßen und mit Füßen getreten. Dabei forderte der eine Unbekannte die Herausgabe von Bargeld. Der Geschädigte händigte seine Geldbörse mit etwa 135,- Euro Bargeld aus.

    Die beiden Tatverdächtigen werden wie folgt beschrieben: 1. Person: ca. 25 Jahre alt, ca. 180 cm groß, kräftig, kurze, dunkle Haare, dunkle Hautfarbe, bekleidet mit einem dunkelfarbigen T-Shirt, einer Baggy-Jeans und Turnschuhen 2. Person: ca. 25 Jahre alt, ca. 175 cm groß, schlank, trug eine helle Hose

    Der Geschädigte erlitt bei dem Überfall nicht unerhebliche Verletzungen und kam stationär in ein Krankenhaus.

    Zeugen, insbesondere Passanten und Anwohner, die während der fraglichen Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei unter dem Hinweistelefon 0911/2112-3333 zu melden.

    Elke Schönwald/hu


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: