Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1363) Bekämpfung der Hauptunfallursache Geschwindigkeit

Ansbach (ots) - In den ersten 32 Wochen des Jahres 2008 ereigneten sich im Bereich Westmittelfranken 21 tödliche Verkehrsunfälle mit insgesamt 25 getöteten Verkehrsteilnehmern. In 10 Fällen war überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit die Hauptunfallursache für die tragischen Folgen. Trotz vermehrter Geschwindigkeitsmessungen im ersten Halbjahr 2008 sind die Unfälle, bei denen Personen aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit verletzt oder getötet wurden, von 118 auf 143 und somit um 21,18% gestiegen. Um diesem Negativtrend entschieden entgegen zu wirken, findet vom 11. - 15.08.2008 eine ausgedehnte Geschwindigkeitskontrollaktion im erweiterten Umfeld von Gunzenhausen statt. Rainer Seebauer/hu ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: