Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (932) Aktionswoche gegen Alkoholmissbrauch - Polizei verstärkte Jugendschutzkontrollen

    Mittelfranken (ots) - Im Rahmen der bayernweiten Aktionswoche gegen Alkoholmissbrauch junger Menschen vom 26. Mai bis 01. Juni 2008 hat auch die Mittelfränkische Polizei verstärkt Jugendschutzkontrollen durchgeführt.

    Beispielhaft werden einige festgestellte Verstöße berichtet:

    Nachmittags wurden Polizei und Rettungsdienst zum U-Bahnhof Nürnberg-Scharfreiterring gerufen, weil dort zwei Kinder stark betrunken aufgegriffen wurden. Der eine 12-Jährige hatte so viel Wodka konsumiert, dass er nicht mehr ansprechbar war und von der Notärztin sofort in ein Klinikum zur Entgiftung eingeliefert werden musste. Sein gleichaltriger Freund, der die konsumierten zwei Flaschen Wodka und eine Flasche Likör in einem Supermarkt gestohlen hatte, brachte es beim Alkotest auf 1,44 Promille. Anzumerken ist hier, dass ihm dieser hohe Alkoholgehalt fast nicht anzumerken war und er kaum Ausfallerscheinungen zeigte. Auch er wurde zur Ausnüchterung in ein Krankenhaus gebracht. Die verständigten Eltern der beiden Kinder zeigten sich überrascht vom Aufgriff ihrer Sprösslinge und deren enormen Alkoholkonsum.

    Bei einer Kirchweih in Westmittelfranken wurden mehrere 15- bis 17-jährige Mädchen angetroffen, die nach 01.00 Uhr noch alleine unterwegs waren und bei denen Alkoholwerte bis zu knapp 1,4 Promille festgestellt wurden. Etliche Jungen und Mädchen hatten Hochprozentiges intus. Zum Teil war der Alkohol an einer Tankstelle gekauft worden.

    Im Rahmen des Jugendschutzes wurden während der Aktionswoche 135 Kontrollen in Gaststätten und Diskotheken sowie 194 Kontrollen an Jugendtreffs durchgeführt. 108 Tankstellen wurden hinsichtlich einer Alkoholabgabe überprüft. Bei speziellen Verkehrskontrollen wurden 2.108 Fahrer überprüft und 267 Alkoholkontrollen durchgeführt. Bei 15 Kraftfahrern lag der festgestellte Wert über 1,1 Promille, was die sofortige Sicherstellung des Führerscheins zur Folge hatte. In weiteren 12 Fällen lag der Wert über 0,5 Promille - eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wurde erstellt.

    Insgesamt bestätigte sich bei den Kontrollen die allgemeine Tendenz, dass die Gelegenheit zum Alkoholeinkauf bzw. zum Konsum vor allem dort von Jugendlichen genutzt wird, wo es leicht möglich ist.

    Die Polizei wird auch weiterhin zusammen mit den Jugendschutzbehörden ein besonderes Augenmerk auf Alkoholmissbrauch durch Jugendliche haben und entsprechende Kontrollen durchführen.

    Peter Grösch/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: