Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (387)Nachtrag zu unserer Meldung Nr. 334 "Bankräuber überfiel Commerzbank" vom 22.02.2008 - Belohnung 2000 Euro ausgesetzt Veröffentlichung eines Phantombildes

POL-MFR: (387)Nachtrag zu unserer Meldung Nr. 334  
      "Bankräuber überfiel Commerzbank" vom 22.02.2008 - 
       Belohnung 2000 Euro ausgesetzt                          Veröffentlichung eines Phantombildes
Phantombild
Lauf/Schwabach (ots) - Vor einer Woche, am 22.02.2008, gegen 09.10 Uhr, überfiel ein unbekannter Täter die Filiale der Commerzbank in Lauf a.d. Pegnitz am Marktplatz. Der unbekannte Täter bedrohte seinerzeit mit einer Faustfeuerwaffe eine Bankangestellte und ließ sich Bargeld aushändigen. Er flüchtete zu Fuß. Nach Ermittlungen der Schwabacher Kriminalpolizei dürfte sich der Täter ca. eine Stunde im Stadtgebiet Lauf aufgehalten haben, da er gegen 08.15 Uhr in der Altdorfer Straße in einer Filiale der Raiffeisenbank gesehen wurde. Möglicherweise hatte der Täter vor, diese Bank zu überfallen. Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten ließ er vermutlich von seinem Vorhaben ab. Seitens des Bayer. Landeskriminalamtes wurden für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters bzw. Aufklärung der Tat führen, 2.000 Euro Belohnung ausgesetzt. Die Beschreibung des Täters konnte konkretisiert werden. Er ist ca. 30 bis 35 Jahre alt, 175 bis 180 cm groß, schlank, dunkler Hauttyp, er trug eine Blue Jeans, einen dunklen Blouson sowie eine hellbraune Schirmmütze mit auffälligen Ohrenklappen. Bereits in der Raiffeisenbank führte er einen blaugrauen Rucksack mit der Aufschrift ADIDAS mit. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Schwabach unter Telefon 09122/9273330 oder der Kriminaldauerdienst in Nürnberg, 0911/2112-3333, entgegen. / Peter Grimm/hu Anlage: 1 Phantombild ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: