Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (336) Mit Armbrust auf Bruder geschossen - Bildveröffentlichung

    Nürnberg (ots) - Die Nürnberger Mordkommission fahndet nach einem 18-jährigen aus Nürnberg, der im dringenden Verdacht steht, dass er mit einer Armbrust auf seinen Bruder geschossen hat. Nur glückliche Umstände verhinderten eine möglicherweise folgenschwere Verletzung.

    Am 21.02.2008, in den Mittagsstunden, waren Polizeikräfte in die Fürther Straße gerufen worden. Dort hatte sich, wie sich jetzt im Laufe der kriminalpolizeilichen Ermittlungen herausstellte, ein 17-Jähriger zu einer Aussprache mit seiner Mutter (37) wegen einer familieninternen Angelegenheit verabredet. Die anfangs verbale Auseinandersetzung eskalierte mit dem Dazukommen des 18-jährigen Bruders derart, dass der 18-Jährige plötzlich eine in einem Nebenzimmer vorgespannte Armbrust hervorholte und diese gegen seinen Bruder richtete. Der 17-Jährige stellte sich ihm daraufhin offen gegenüber, in dem Glauben, er werde nicht schießen. Trotzdem drückte der 18-Jährige ab und traf seinen Bruder aus kurzer Distanz mit einem spitzen Bolzen in den Brustbereich. Da das Geschoss am Brustbein abprallte, erlitt der 17-Jährige glücklicherweise nur leichte Verletzungen. Eine Lebensgefahr bestand nicht. Anschließend flüchtete der 18-Jährige aus der Wohnung. Hinzu kam, dass der Tatverdächtige während des Vorfalls offensichtlich aktiv von seiner Mutter unterstützt worden ist. Nach ersten Ermittlungen hat sie vermutlich die Armbrust bereitgestellt. Zudem bedrohte sie ihren 17-jährigen Sohn mit einem Schlagstock.

    Die 37-jährige Mutter, die ebenfalls aus der Wohnung geflüchtet war, konnte gegen 17.00 Uhr durch Spezialeinsatzkräfte in einer Nachbarwohnung des Mehrfamilienhauses festgenommen werden.

    Kurz nach 23.00 Uhr bemerkte eine Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-West den 18-jährigen Schützen im Bereich der Gebersdorfer Straße / Nähe Stadtgrenze zu Fürth. Als er die Streife sah, flüchtete er zu Fuß. Trotz mehrfacher Aufforderung sowie der Abgabe eines Warnschusses, gelang es dem 18-Jährigen zu flüchten. Nach ihm wird weiter gefahndet. Ebenso konnte die Armbrust noch nicht gefunden werden.

    Die Ermittlungen hat die Mordkommission der Nürnberger Kriminalpolizei übernommen. Gegen den 18-Jährigen, der bei der Polizei als Intensivtäter geführt wird, sowie dessen Mutter hat die Staatsanwaltschaft beim Landgericht Nürnberg inzwischen Haftbefehl wegen Mordversuchs beantragt.

    Beschreibung des Gesuchten: Ca. 175 cm groß, schlank, kurze, geschorene, blonde Haare, trug zuletzt blaue Jeans, einen dunkelblauen Pullover und weiße Turnschuhe.

    Wichtiger Hinweis: Der Tatverdächtige könnte im Besitz einer Schusswaffe sein !!! Bei Antreffen bitte umgehend die Polizeieinsatzzentrale über Notruf 110 verständigen.

    Hinweise zum Aufenthaltsort des Gesuchten nimmt auch der Kriminaldauerdienst Mittelfranken in Nürnberg, Tel. (0911) 2112-3333, entgegen. / Peter Schnellinger/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: