Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (141) Umfangreiches Arsenal an Waffen und Munition - Bildveröffentlichung

Waffen

    Rothenburg: (ots) - Der Vermieter einer Wohnung in Rothenburg, Lkr. Ansbach,  wandte sich am Mittwochnachmittag (23.01.2008) ratsuchend an die Polizei. Er hatte an dem Tag seinen Mieter aufgesucht und wollte ihm kündigen. Dabei habe der 71-jährige Rentner mit einer Handfeuerwaffe hantiert.

    Nach Aufforderung habe er sie dann weggelegt, so dass der Vermieter die Wohnung unbeschadet verlassen konnte. Von der getrennt lebenden Ehefrau habe er dann aber erfahren, dass der 71-Jährige in seiner Wohnung auch schon geschossen habe.

    Eine Anfrage beim Landratsamt Ansbach durch die Polizei bestätigte dann, dass der Mann im legalen Besitz von neun Lang- und Kurzwaffen ist. Um eine Gefahr für die Allgemeinheit auszuschließen, sollten dem Mann aufgrund des Vorfalls die Schusswaffen entzogen werden. Hierzu wurde eine Spezialeinheit der Polizei aus Nürnberg angefordert. Dieser gelang es,  am Abend den Mann widerstandslos in seiner Wohnung in Gewahrsam zu nehmen. Hierbei stellten die Ordnungshüter fest, dass er zu diesem Zeitpunkt auch nicht unerheblich alkoholisiert war. Er durfte deshalb die Nacht in der Ausnüchterungszelle der Polizeiinspektion Rothenburg verbringen.

    Eine zwischenzeitlich durchgeführte Durchsuchung der Wohnung des Rentners förderte 13 Schusswaffen sowie rund 2.000 Schuss Munition zutage. Alle aufgefundenen Waffen werden nun dem Landratsamt zur waffenrechtlichen Prüfung übersendet. Dort wird geprüft, ob die Waffen eingezogen und ihm die waffenrechtlich geforderte Eignung abgesprochen wird. Rainer Seebauer/hu


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: