Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (8) Schwere Verkehrsunfälle in Westmittelfranken

Ansbach (ots) - 30 Unfälle mit 13 Verletzten, davon zwei Schwerverletzte sowie ein Sachschaden von 300.000 DM, war die Bilanz von überfrierender Nässe am Sonntagabend zwischen 20.00 Uhr und 23.00 Uhr. Besonders tragisch endete die Schleuderfahrt für ein Heilsbronner Ehepaar, welches auf dem Weg ins Ansbacher Klinikum war, um dort dessen erkrankte Tochter zu besuchen. Wegen plötzlich auftretender Fahrbahnglätte geriet der 52-jährige Pkw-Lenker gegen 21.00 Uhr mit seinem Auto auf der Bundesstraße 14, zwischen Wicklesgreuth und Katterbach, ins Schleudern, kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Während sich der 52-Jährige selber befreien konnte, wurde seien 51 Jahre alte Ehefrau eingeklemmt und musste von der Feuerwehr geborgen werden. Glück im Unglück hatten eine 39-jährige Frau aus Rothenburg und eine 28-jährige Ansbacherin. Die 39-Jährige war nach einer Rutschpartie mit ihrem Fahrzeug im Graben gelandet, die 28-Jährige war ihr daraufhin zu Hilfe geeilt. Als beide Frauen am Unfallort neben der Straße standen, kam erneut ein Fahrzeug ins Schleudern, erfasste die beiden Frauen und schleuderte diese zur Seite. Anschließend prallte der Pkw gegen den Unfallwagen der Ansbacherin. Die 35-jährige Fahrzeugführerin, ihr Ehemann sowie zwei mitfahrende Kinder erlitten leichte Verletzungen. Die 28-Jährige und die 39-Jährige, welche von dem Fahrzeug erfasst wurden, wurden ebenfalls nur leicht verletzt. Die Schleuderpartie ereignete sich kurz vor 21.00 Uhr auf der Staatsstraße S 2250 zwischen Lehrberg und Colmberg. Besonders betroffen war auch die Bundesstraße 8 im Bereich Neustadt/Aisch, wo sich innerhalb kürzester Zeit innerhalb eines wenige Kilometer langen Streckenabschnittes 7 Verkehrsunfälle ereigneten. 4 Fahrzeuge überschlugen sich. Meist entstand hoher Sachschaden, zwei Personen wurden leicht verletzt. Bereits am 12.02.2000 ereignete sich nachmittags ein tödlicher Verkehrsunfall auf der Staatsstraße zwischen Emskirchen und Herzogenaurach, Landkreis NeustadtAisch-Bad Windsheim. Während eines Überholmanövers stieß das Fahrzeug eines 19-jährigen Neustädters frontal mit dem entgegenkommenden Pkw eines 21-Jährigen zusammen. Während der junge Fahrzeuglenker noch an der Unfallstelle verstarb, musste seine 16 Jahre alte Begleiterin sowie der Fahrzeugführer des entgegenkommenden Fahrzeuges mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Seinen schweren Unfallverletzungen erlag gestern Nachmittag ein 62-jähriger Pkw-Fahrer, der bereits am 04.02.2000 mit seinem Fahrzeug verunglückte. Der Unternehmer aus Würzburg geriet bei Uffenheim wegen Straßenglätte ins Schleudern, kam mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach. Er wurde danach in ein Klinikum eingeliefert. ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken Polizeidirektion Ansbach - Pressestelle Telefon: 0981-9094-213 Fax: 0981-9094-230 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: