Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2618) Vier Taschendiebe am Christkindlesmarkt festgenommen

Nürnberg (ots) - Der Aufmerksamkeit einer Zivilstreife ist es zu verdanken, dass vier Frauen beim Versuch, eine Geldbörse aus einer Handtasche zu entwenden, auf frischer Tat am Nürnberger Christkindlesmarkt festgenommen werden konnten. Im Zuge der intensiven Überwachungsmaßnahmen fielen den Beamten am 07.12.2007, gegen 19.15 Uhr, vier Frauen auf, die offensichtlich nicht den Markt im Auge hatten, sondern sich für die Handtaschen der Besucherinnen interessierten. Sie drängten eine junge Frau leicht ab, umringten sie und öffneten den Reißverschluss der Umhängetasche. Obwohl sie sich gegenseitig Deckung boten, gelang es nicht, in die Tasche zu greifen, weil sich die junge Frau plötzlich umdrehte. Die Diebstahlsfahnder griffen aber sofort zu und nahmen die vier Frauen fest. Die Frauen im Alter zwischen 30 und 41 Jahren, die aus einem osteuropäischen Land stammen, gaben vor, sich besuchsweise in Nürnberg aufzuhalten. Sie hatten insgesamt 2.000 Euro Bargeld bei sich. Den Vorwurf des Diebstahls aus Handtaschen bestritten sie. Bezüglich ihres Aufenthalts und ihrer Einreise gab es aber erhebliche Widersprüche. Zum Teil verbüßten sie bereits Haftstrafen wegen Taschendiebstahls. Von der Staatsanwaltschaft Nürnberg wurde Antrag auf Erlass eines Haftbefehls wegen Bandendiebstahls gestellt. Der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg ordnete Untersuchungshaft an. Bisher wurden auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt 27 Taschendiebstähle registriert. In den meisten Fällen wurden Geldbörsen aus Handtaschen von Frauen entwendet. Ø Um nicht Opfer von Taschendieben zu werden, sollten Sie Ihre geschlossene Handtasche möglichst eng am Körper tragen. Ø Geld und persönliche Papiere gehören auch nicht in den Rucksack. Ø Bewahren Sie Zahlungsmittel in verschließbaren Innentaschen der Kleidung auf. Ø Seien Sie misstrauisch, wenn Sie Fremde zum Beispiel anrempeln, scheinbar unbeabsichtigt Ihre Kleidung beschmutzen oder Sie auf der Straße bitten, Geld zu wechseln. Ø Zeigen Sie in der Öffentlichkeit nie, wie viel Geld Sie bei sich tragen. Ø Melden Sie den Diebstahl von Kredit- oder Scheckkarten sofort bei Ihrem Geldinstitut oder den zentralen Sperrannahmestellen. Ø Zeigen Sie den Diebstahl sofort bei der Polizei an, damit die entsprechenden Fahndungsmaßnahmen eingeleitet werden können. Wir wollen, dass Sie sicher leben. Peter Grösch/n ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: