Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2525) Drahtlos telefonieren kann manchmal auch gefährlich sein

    Nürnberg (ots) - Die Erfahrung, dass drahtlos telefonieren auch gefährlich sein kann, musste am 21.11.2007 eine 19-jährige Frau in Nürnberg machen.

    Gegen 21.15 Uhr waren Polizei und Rettungsdienst in den Nürnberger Süden gerufen worden. Dort hatten Passanten eine verletzte Frau am Gehweg liegend gefunden und die Polizei verständigt. Die Verletzte musste mit Knochenbrüchen in eine Nürnberger Klinik gebracht werden.

    Die weiteren Ermittlungen über die genauen Umstände der Verletzung ergaben, dass sich die Frau offensichtlich in der 1. Etage eines Wohnanwesens auf den Sims eines offenen Fensters setzte. Als ihr Handy klingelte, wollte sie danach greifen, verlor dabei das Gleichgewicht und stürzte ohne Fremdverschulden nach unten. Ihr Glück im Unglück war, dass es sich lediglich um die 1. Etage gehandelt hatte. Nach der Erstuntersuchung konnte eine Lebensgefahr ausgeschlossen werden.

    Peter Schnellinger/hu


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: