Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2372) Schlägerei war vorgetäuscht

    Erlangen (ots) - Mit Meldung 2204 vom 10.10.2007 berichteten wir über eine Schlägerei in Erlangen, bei der ein 19-Jähriger im Gesicht verletzt wurde. Wie sich nun herausstellte, war die Geschichte erfunden.

    Zunächst ging die Polizei nach Angaben des Geschädigten davon aus, dass er am 07.10.2007 gegen 05:00 Uhr morgens in der Fürther Straße in Erlangen von mehreren Unbekannten nach einer verbalen Auseinandersetzung geschlagen wurde.

    Bei mehreren Vernehmungen zum Sachverhalt gestand der 19-Jährige schließlich ein, dass seine Verletzung aus einem Gerangel mit einem gleichaltrigen Freund stammte. Dieser habe ihn versehentlich mit dem Ellenbogen auf die Nase geschlagen.

    Nun erwartet beide eine Anzeige wegen Vortäuschens einer Straftat.

    Bert Rauenbusch/hu


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: