Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2347) "Verfluchte" um Geld betrogen

Nürnberg (ots) - 4400 Euro übergab eine angeblich verfluchte Frau an zwei Frauen, um sich von einem Fluch befreien zu lassen. Nach Anzeigeerstattung wurden die beiden Betrügerinnen festgenommen. Anfang September diesen Jahres sprachen zwei Frauen im Alter von 47 und 25 Jahren an der U-Bahnhaltestelle Gostenhof die später Geschädigte an. Sie redeten der 37-Jährigen ein, dass ein Fluch auf ihr läge, sie ihr aber helfen könnten, sich von dem Fluch zu befreien. Die beiden Frauen machten der sichtlich Betroffenen sehr schnell klar, dass ihre Hilfsbereitschaft nicht umsonst wäre und forderten zunächst 3000 Euro für die Austreibung des Fluches. Bei mehreren Treffen, bei denen die 37-Jährige Geldbeträge zwischen 200 und 800 Euro übergab, versuchte man dann die Verwünschung von der 37-Jährigen zu nehmen. Allerdings erwies sich diese als so hartnäckig, dass die anfangs vereinbarten 2900 Euro nicht ausreichten und die Forderungen der 47- und 25-Jährigen, die auch erfüllt wurden, sich auf insgesamt 4400 Euro beliefen. Misstrauisch von weiteren Geldforderungen und der Erfolglosigkeit der beiden Frauen, wandte sich die 37-Jährige schließlich an die Polizei. Bei einem erneuten Treffen - die 37-Jährige sollte weitere 1100 Euro aushändigen - nahmen Polizeibeamte die beiden Frauen am Freitagmittag, 26.10.2007, in einem Kaufhaus in der Nürnberger Südstadt fest. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ der Ermittlungsrichter Haftbefehl wegen Betrugs gegen die beiden österreichischen Staatsbürgerinnen. Michael Gengler/hu ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: