Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2302) Mit dem Rollstuhl verfahren

Nürnberg (ots) - Mit ihrem elektrischen Rollstuhl, einem so genannten Elektro-Skooter, hatte sich eine 81-jährige Seniorin am vergangenen Samstag, 20.10.2007, verfahren und war deshalb auf den Standstreifen der Autobahn geraten. Polizeibeamte halfen der Frau und klärten den Irrtum. Nicht schlecht staunten Autofahrer, als ihnen am Samstag, gegen 14.15 Uhr, auf der Autobahn A 9 auf dem Standstreifen der Autobahnausfahrt Fischbach entgegen der Fahrtrichtung ein Elektro-Skooter mit einer Geschwindigkeit von ca. 6 km/h entgegen kam. Mit Unterstützung einer Streife der Verkehrspolizeiinspektion Feucht konnten Beamte der Polizeiinspektion Nürnberg-Ost die Frau samt ihrem Gefährt aus dem Ausfahrtsbereich bringen und sicher nach Hause geleiten. Wie sich herausstellte, war die rüstige Seniorin vom Nürnberger Stadtteil Altenfurt zum Fischbacher Friedhof unterwegs. Auf dem Weg dorthin verfuhr sie sich. Um nicht einen all zu großen Umweg zu fahren, entschloss sich die Frau, mit ihrem "Skooter" die Abkürzung über die Autobahnausfahrt zu nehmen. Dort konnte sie von einem erstaunten Pkw-Fahrer angehalten werden, der anschließend die Polizei zu Hilfe rief. Die Seniorin wurde entsprechend belehrt und spaßeshalber darauf hingewiesen, dass ihr Fahrzeug mindestens 60 km/h fahren müsste, wenn sie die Autobahn benutzen wollte. Glücklicherweise ist bei ihrer Fahrt niemand behindert oder gefährdet worden. Peter Schnellinger/n ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: