Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2215) Gasgeruch entpuppte sich als Nagellackentferner - Verhaltenstipps

    Nürnberg (ots) - Verdächtiger Gasgeruch hat am 10.10.2007 in den Abendstunden Polizei und Feuerwehr in den Nürnberger Stadtteil Schweinau alarmiert. Allerdings konnte schnell Entwarnung gegeben werden.

    Gegen 19.15 Uhr hatte ein Anwohner die Rettungskräfte alarmiert, weil er im 1. Stock des Anwesens Gasgeruch wahrgenommen hatte. Daraufhin klingelte er an der betreffenden Wohnung und informierte die Mieterin darüber, dass es vor ihrer Türe stark nach Gas riechen würde. Als die alarmierten Rettungskräfte eintrafen, klärte sich das Ganze sehr schnell. Der vermeintliche "Gasgeruch" war schlicht durch Nagellackentferner entstanden. Die Mieterin hatte kurz vorher damit hantiert, um sich ihre Fingernägel zu maniküren.

    Gleichwohl soll dieser Einsatz als Anlass dazu genutzt werden, um einige Verhaltenstipps der Feuerwehr bei verdächtigem Gasgeruch in Gebäuden zu geben:

    Ø Öffnen Sie alle Türen und Fenster! Ø Schließen Sie alle Absperreinrichtungen der Gasleitung! Ø Telefone in Räumen mit Gasgeruch nicht benutzen! Ø Vermeiden Sie offenes Feuer! Rauchen Sie nicht! Betätigen Sie keine Schalter, Türglocken oder Elektrogeräte! Auch der Einsatz von Handys im unmittelbaren Gefahrenbereich kann gefährlich sein. Ø Warnen Sie die anderen Hausbewohner und verlassen Sie das Gebäude!

    Rufen Sie bei Gasgeruch sofort die Feuerwehr über Notruf 112 und gegebenenfalls Ihren Gasversorger an.

    Peter Schnellinger/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: