Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2189) Schlägereien durch Polizeieinsätze unterbunden

    Nürnberg (ots) - Die Nürnberger Polizei hat mit mehreren Streifenfahrzeugen am frühen Sonntagmorgen (07.10.2007) zwei größere Schlägereien im Stadtgebiet unterbunden. In beiden Fällen war mehr oder weniger auch Alkohol im Spiel.

    Am 07.10.2007, gegen 04.00 Uhr morgens, wurden Streifen zum Großparkplatz einer Diskothek in der Kohlenhofstraße gerufen. Dort war es aus bislang noch nicht bekannten Gründen zu einer körperlichen Auseinandersetzung von Diskothekenbesuchern gekommen. Daran waren ca. 10 bis 20 Personen beteiligt. Die Auseinandersetzungen hatten offensichtlich in der Diskothek begonnen, so dass die Personen vom Sicherheitspersonal aus den Veranstaltungsräumlichkeiten verwiesen wurden. Daraufhin verlagerte sich das Ganze auf das Gelände des Großparkplatzes. Dort versuchte eine Gruppe von ca. 10 bis 15 Heranwachsenden ihren Streit mit drei anderen jungen Männern weiter auszutragen. Bei Eintreffen der Polizeistreifen flüchtete die Personengruppe.

    Im Zuge von Fahndungsmaßnahmen gelang es in der Altstadt, zwei Tatverdächtige aus der Schlägerei vorläufig festzunehmen. Beide Heranwachsende wurden bei einer Gegenüberstellung wiedererkannt.

    Die Gründe der Auseinandersetzung sind noch unklar.

    Etwa 90 Minuten später kam es dann vor einer Gaststätte in der Luitpoldstraße zu einer Massenschlägerei. Dort war eine Gruppe amerikanischer Soldaten auf eine Gruppe Deutscher russischer Herkunft geraten. Daraus entwickelte sich eine derartig heftige Auseinandersetzung, dass ein GI mit ausgeschlagenen Zähnen und Verdacht auf Kieferbruch in eine Klinik eingeliefert werden musste. Erst mit Unterstützung von weiteren Streifenfahrzeugen aus anderen Dienststellen gelang es, die beiden Gruppen zu trennen. Insgesamt wurden sechs Schläger im Alter zwischen 21 und 29 Jahren vorläufig festgenommen. Alle Tatbeteiligten standen mehr oder weniger unter Alkoholeinwirkung und erlitten bei der Auseinandersetzung Verletzungen. Auch in diesem Fall versucht die Polizei, den genauen Anlass der Schlägerei zu klären.

    In beiden Fällen sind entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet.

    Peter Schnellinger/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: