Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2146) Rentner zusammengeschlagen und beraubt

Nürnberg: (ots) - Heute Morgen (01.10.2007) gegen 09:00 Uhr wurde ein 85-jähriger Rentner in der Nürnberger Südstadt Opfer eines Straßenräubers. Der Täter hatte dem Mann möglicherweise aufgelauert. Der rüstige alte Herr hob gleich nach Öffnung seiner Bank am Aufseßplatz mehrere Hundert Euro von seinem Konto ab und begab sich dann anschließend auf den Rückweg zu seinem Wohnheim in der Tafelfeldstraße. Dort angekommen, drängte sich plötzlich der Unbekannte in den Flur des Gebäudes und wollte dem Rentner die schwarze Lederhandtasche mit dem Geld entreißen. Es entwickelte sich eine Rangelei, in deren Verlauf der Geschädigte mit einem Faustschlag niedergeschlagen wurde. Letztendlich musste er die Handtasche aufgeben. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Kripo Nürnberg könnte der Täter seinem Opfer bereits vor der Bank aufgelauert und es dann bis nach Hause verfolgt haben. Neben Bargeld fielen dem Räuber noch persönliche Gegenstände in die Hände. Die Fluchtrichtung ist unbekannt. Der Beraubte erlitt glücklicherweise nur leichtere Verletzungen und fuhr unmittelbar nach dem Vorfall zur Anzeigeerstattung zur Kripo Nürnberg. Beschreibung des Räubers: Ca. 25 Jahre alt, ca. 180 cm groß, kurze, schwarze Haare, bekleidet mit schwarzer Jacke oder West, vermutlich Deutscher. Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer (0911) 2112-3333. Bert Rauenbusch/hu ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: