Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (3) Räuberische Erpressung durch Geldeintreiber

      Nürnberg (ots) - Das Fachkommissariat der Nürnberger
Kriminalpolizei führt zurzeit Ermittlungen gegen ein Männertrio
aus Nürnberg und dem Landkreis Fürth (42, 43 und 51 Jahre) wegen
des Verdachts der räuberischen Erpressung und einer angeblichen
Entführung.

    Die drei Tatverdächtigen (alles US-Amerikaner) hatten am 28.12.1999 einen 39-jährigen Monteur aus Nürnberg an dessen Arbeitsstelle aufgesucht und unter Schlägen die Herausgabe von Bargeld wegen einer angeblich zurückliegenden Schuld in Höhe von 200.000 DM gefordert.

    Der 39-Jährige händigte dem Trio daraufhin in drei Raten bis zum 07.01.2000 insgesamt 3.500 DM aus, vertraute sich dann aber der Nürnberger Kriminalpolizei an.

    Die Ermittler stellten nun fest, dass das 39-jährige Opfer im Jahre 1994 zusammen mit einem Geschäftspartner aus München selbst an Betrügereien im Zusammenhang mit dubiosen Anlagegeschäften beteiligt gewesen ist, bei denen mehreren Geschädigten ein Schaden in Millionenhöhe entstand.

    Da er aus diesen Anlagegeschäften von seinem Münchener Geschäftspartner noch Geld forderte, heuerte er Anfang 1995 zwei aus dem Tätertrio, einen 43-jährigen und einen 51-jährigen US-Amerikaner, als //Geldteintreiber// an. Die anschließende Entlohnung in Höhe von 20.000 DM stellte die beiden jedoch nicht zufrieden, so dass sie ihren Auftraggeber im Jahre 1995 gegen seinen Willen in ein Waldstück in der Nähe von Nürnberg entführten und in einem //Verhör// so lange Druck auf ihn ausübten, bis dieser ihnen die Zahlung von 100.000 DM zusicherte.

    In der Folgezeit engagierte der 39-Jährige einen 42-Jährigen, ebenfalls US-Amerikaner, als Personenschützer, ohne zu wissen, dass dieser mit seinen beiden Entführern auf Grund früherer Beziehungen gut bekannt sein musste.

    Nach Beendigung dieser Personenschutztätigkeit stand abermals eine Geldforderung in Höhe von 100.000 DM im Raum, für die der 39-Jährige Ende 1995 einen notariell beglaubigten Abtretungsvertrag unterschrieb. Die Zahlungen blieb er jedoch alle schuldig, verlor seine Gläubiger in der Folgezeit allerdings auch aus den Augen.

    Am 28.12.1999 meldete sich nun das Trio gemeinsam bei dem 39-Jährigen, um diese alten Rechnungen auf die geschilderte Weise zu begleichen.

    Zwei Tatverdächtige konnten zwischenzeitlich festgenommen und dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg zur Prüfung der Haftfrage überstellt werden. Der dritte Tatverdächtige, ein 43-Jähriger aus dem Landkreis Fürth, befindet sich auf der Flucht.

Die Ermittlungen dauern an.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: