Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1751) Rotlichtverstöße durch Fahrradfahrer

    Nürnberg (ots) - Wie bereits bekannt, richtet die mittelfränkische Polizei ihr Augenmerk im Rahmen von Schwerpunktkontrollen zurzeit auch auf Fahrradfahrer, die sich nicht an die Verkehrsregeln halten. Allein die Statistik verzeichnete im Stadtgebiet Nürnberg einen Anstieg der Radfahrerunfälle im Vergleich zu den ersten sechs Monaten des Vorjahres um rund 25 Prozent.

    In den Nachmittagsstunden des 02.08.2007 überprüften deshalb Beamte der Nürnberger Verkehrspolizei den Bereich am Königstor. Sie zeigten innerhalb von zwei Stunden insgesamt 15 Radfahrer an, die am Königstor trotz des deutlich sichtbaren Streifenwagens bei Rotlicht die Fahrbahn überquerten. Dabei kontrollierten die beiden Beamten nur die Fahrtrichtung vom Bahnhof Richtung Marientor. Die meisten Radfahrer ignorierten die Ampeln völlig und fuhren teilweise bis zu 15 Sekunden nach dem Umschalten auf Rotlicht und ohne auf den Querverkehr zu achten. Was bei Autofahrern eine Geldbuße von 125 Euro und einen Monat Fahrverbot bedeutet, kostet für diese Radfahrer immerhin noch 62,50 Euro sowie einen Punkt in Flensburg.

    Die Schwerpunktkontrollen werden fortgeführt.

    Peter Schnellinger/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: