Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1731) Diamantenbetrug

    Herzogenaurach (ots) - Anfang Juni 2007 beauftragte ein knapp 70-Jähriger aus dem Raum Herzogenaurach eine Firma in Frankfurt damit, drei Diamanten zu verkaufen. Mitte Juli 2007 erhielt er die Mitteilung, dass diese Firma in Frankfurt ihre Pforten geschlossen hat. Bei ihm meldete sich ein Herr von einer Vermögensverwaltung, dieser wusste auch über die Diamanten Bescheid und bot an, diese zu verkaufen. Er habe auch einen Käufer für die Steine, dieser Kunde wollte aber einen vierten Diamanten dazu haben. Um das Geschäft perfekt zu machen, bot der Geschäftsmann dem Herzogenauracher einen weiteren Stein für 15.400 Euro an. Das Geschäft wurde abgewickelt. Die vier Steine kamen jedoch nicht mehr zum Verkauf. Da der angekaufte vierte Diamant nur einen Wert von ca. 1.500 bis 2.000 Euro hat, fühlt sich der knapp 70-Jährige betrogen und erstattete Anzeige bei der Polizei in Herzogenaurach. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

    Peter Grimm/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: