Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1700) Unfall mit Tanklastzug

Hilpoltstein/Allersberg (ots) - Glück im Unglück hatte ein 51-jähriger Kraftfahrer, der heute (26.07.2007) mit seinem Tanklastzug verunglückt ist. Sein 40-Tonner-Benzintransporter war nicht beladen. Gegen kurz nach 11.00 Uhr hielt der 44-jährige Fahrer eines skowakischen Sattelzuges, der mit Stückgut beladen war, auf der Standspur an. Dem Fahrer war seinen Angaben zu Folge schlecht geworden. Kurz darauf befuhr der 51-Jährige die BAB A 9 in Richtung München. In Höhe des abgestellten Sattelzuges kam er zu weit nach rechts und kollidierte mit dem Hänger des stehenden Fahrzeuges. Daraufhin schleuderte er mit seinem Gefahrguttransporter quer über alle drei Fahrspuren und prallte in die Mittelschutzplanke. Von dort wurde er wieder auf die Fahrbahn abgewiesen. Sein Sattelzug knickte ein, d.h. er kam mit Blickrichtung Norden wieder zum Stehen. Eine 55-jährige Münchnerin, die mit ihrem BMW in Fahrtrichtung München unterwegs war, konnte vor dem havarierten Tanklastzug nicht mehr bremsen und fuhr zwischen Fahrerkabine und Auflieger in das Gespann. Dabei wurde die Fahrerin leicht verletzt. Die beiden Lkw-Fahrer blieben unverletzt. Bei dem Unfall wurden die beiden Tanks der Sattelzüge aufgerissen. Deshalb ergossen sich etwa 1000 Liter Diesel auf die Fahrbahn. Derzeit sind die Feuerwehren aus Wendelstein, Feucht, Roth und Hilpoltstein sowie das THW Roth dabei, die Unfallstelle abzusichern und die Fahrbahn wieder zu räumen. Die BAB A 9 in Fahrtrichtung München ist noch mehrere Stunden komplett gesperrt. Zu den Bergungsarbeiten mussten auch auf der Gegenfahrbahn in Fahrtrichtung Norden die mittlere und linke Fahrspur gesperrt werden. Derzeit kommt es in beiden Richtungen zu etwa 5 km langen Stauungen. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 250.000 Euro geschätzt. Ralph Koch/hu ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: