Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1601) B 13: Jeder siebte Autofahrer zu schnell

Ansbach (ots) - Bei einer fünfstündigen Geschwindigkeitsmessung stellte die Verkehrspolizei Ansbach am Sonntag, 15.07.07, auf der Bundesstraße 13 bei Lehrberg (Landkreis Ansbach) zahlreiche, teils erhebliche Verstöße fest. In der Zeit von 10.00 bis 15.00 Uhr passierten rund 850 Fahrzeuge in Richtung Ansbach die kurz vor Gräfenbuch installierte Radaranlage. 120 Fahrzeuglenker hielten sich trotz der gesetzlich eingeräumten Messtoleranzen nicht an die außerhalb geschlossener Ortschaft zulässige Höchstgeschwindigkeit von 100 Stundenkilometer. Davon waren 41 mit mehr als 120 km/h unterwegs, so dass sie mit einem Bußgeldbescheid und Punkten rechnen müssen. Auf acht Autofahrer kommt sogar ein Fahrverbot zu. Der Schnellste wurde mit 172 Stundenkilometern festgestellt. Dieser Verkehrsverstoß ist mit 275 Euro Bußgeld, vier Punkten in Flensburg sowie zwei Monaten Fahrverbot zu ahnden. Stefan Schuster/n ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: