Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1536) Mit Holzschwertern selbst verletzt

    Nürnberg (ots) - Mit einem äußerst renitenten Kunden hatte es am 06.07.2007 ein Ladendetektiv im Nürnberger Stadtteil Neu-Röthenbach zu tun.

    Der Mann (25) hatte sich nach Ladenschluss gegen 20.15 Uhr noch in dem Einkaufsmarkt aufgehalten und war deshalb von dem Detektiv (30) aufgefordert worden, das Geschäft nun zu verlassen. Erbost über diese Aufforderung zog der 25-Jährige plötzlich zwei sog. Kendo-Schwerter aus Holz (Klingenlänge 75 cm) und versuchte, damit auf sein Gegenüber einzuschlagen. Dieser konnte jedoch den Schlag so abwehren, dass eines der Schwerter zurückprallte und den Angreifer selbst am Kopf traf. Dabei zog sich der Angreifer, der zudem unter Alkoholeinwirkung stand, eine stark blutende Schnittwunde zu. Wie sich herausstellte, hatte er die beiden Kendo-Schwerter bereits in das Geschäft mitgebracht.

    Der 25-Jährige, der einen leicht verwirrten Eindruck machte und auch gegenüber den eintreffenden Polizeibeamten weitere Drohungen ausstieß, wurde vom Rettungsdienst zunächst medizinisch versorgt. Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft wurde gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung eingeleitet sowie Antrag auf Erlass eines Unterbringungshaftbefehls gestellt.

    Der Ladendetektiv selbst erlitt bei seiner Abwehrbewegung glücklicherweise nur eine leichte Schnittwunde an der Hand.

    Peter Schnellinger/hu


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: