Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1520) DNA-Spur führte zu Kelleraufbrechern

Erlangen (ots) - Sein Durst wurde einem Kelleraufbrecher letztendlich zum Verhängnis. Aufgrund einer DNA-Spur, die an einer angetrunkenen Spezi-Flasche gesichert werden konnte, wurde ein 23-jähriger Mann ermittelt. Dem jungen Mann, der unter Betreuung steht, konnten zunächst 8 Kellereinbrüche in der Wehneltstraße in Erlangen zugeordnet werden. Weiterführende intensive Ermittlungen und Durchsuchungen der Kriminalpolizei Erlangen führten schließlich zu einem ebenfalls 23-jährigen Mittäter. Bei einer durchgeführten Wohnungsdurchsuchung konnten ein als Tatwerkzeug benutzter Zimmermannshammer sowie ein Fernglas, das aus einem Kellereinbruch in der Habichtstraße stammte, sichergestellt werden. Aufgrund weiterführender Vernehmungen und Spurenvergleiche konnten den beiden insgesamt 46 versuchte und vollendete Kellereinbrüche, die sie seit Dezember 2006 begangen haben, nachgewiesen werden. Bei den Einbrüchen erbeuteten sie Waren im Wert von knapp 500 Euro. Der angerichtete Sachschaden beträgt etwa 1000 Euro. Ralph Koch/hu ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: