Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg

POL-NI: Seniorin überweist 3360 Euro wegen angeblicher Lotterieschulden - Polizei warnt!

Nienburg (ots) - NIENBURG (mie) - Am Freitag, 28.03.14, wurde eine 79-Jährige Opfer eines Telefonbetrügers, der wegen angeblicher Lotterieschulden 3360 Euro ergaunerte.

Gegen 11.35 Uhr erhielt die Nienburgerin einen Telefonanruf von einem angeblichen Mitarbeiter einer Lotterie, bei der die Seniorin 4200 Euro Schulden hätte. Der Mann, der sich mit einem türkischen Namen vorstellte, bot der Seniorin an, bei Zahlung eines Betrages von 3200 Euro plus 160 Euro Bearbeitungsgebühren die Restschulden zu erlassen.

"Das Opfer überwies den geforderten Geldbetrag auf ein Konto in der Türkei", führt Polizeipressesprecherin Gabriela Mielke aus.

Am Dienstag, 01.04.13, meldete sich eine Frau telefonisch, erklärte beim Landeskriminalamt zu arbeiten und warf der 79-Jährigen Steuerhinterziehung vor, da diese den Geldbetrag am Finanzamt vorbei transferiert hätte. Nun solle sie erneut Geld überweisen, damit man die Täter in der Türkei überführen könne.

"Glücklicherweise fiel das Opfer nicht erneut auf die Betrüger rein, sondern meldete sich bei der Polizei", so Mielke.

Die Polizei Nienburg warnt eindringlich vor solchen Betrügereien. "Lassen Sie sich nicht auf Forderungen am Telefon ein. Überweisen Sie kein Geld, schon gar nicht, wenn Sie, wie im vorliegenden Fall, an keinem Lotteriespiel teilgenommen haben. Wenden Sie sich an Familienangehörige, Nachbarn oder Ihre Polizei!", rät die Polizeisprecherin.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Amalie-Thomas-Platz 1
31582 Nienburg
Gabriela Mielke
Telefon: 05021/9778-104
Fax: 05021/9778-150
E-Mail: gabriela.mielke@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg

Das könnte Sie auch interessieren: