POL-HOL: Polizeilicher Einsatzbericht über die Osterfeiertage: Ruhige Osterfeiertage für die Polizei im Landkreis Keine Probleme mit Osterfeuern / Wenige Streitigkeiten / Erster schwerer Kradunfall -

POL-HOL: Polizeilicher Einsatzbericht über die Osterfeiertage: 
Ruhige Osterfeiertage für die Polizei im Landkreis
Keine Probleme mit Osterfeuern / Wenige Streitigkeiten / Erster schwerer Kradunfall -
.

Hameln (ots) - Verhältnismäßig ruhige Osterfeiertage konnten die Bürgerinnen und Bürger aus polizeilicher Sicht im Landkreis Holzminden verleben. Das Abbrennen der traditionellen Osterfeuer verlief weitestgehend problemfrei und nur wenige Streitigkeiten mussten geschlichtet werden bzw. körperliche Auseinandersetzungen aufgenommen werden. Darüber hinaus wurden einige Sachbeschädigungen verübt. Die Verkehrslage verlief bis auf einen Kradunfall mit einem schwer verletzten Zweiradfahrer ebenfalls entspannt. Bei weiteren 15 Verkehrsunfällen blieb es bei leichten bis mittleren Sachschäden. Einen überaus ärgerlichen Sachschaden musste die Besitzerin eines geparkten PKW in Fürstenberg in der Neuen Straße in der Nacht von Donnerstag auf Karfreitag feststellen. Unbekannte Täter hatten alle vier Reifen des PKW zerstochen. Gleich sechs Kinder im Alter von 12 und 13 Jahren konnten auf frischer Tat am Güterbahnhof in der Sparenbergstraße in Holzminden betroffen werden, als sie mit Steinen Fensterscheiben beschädigten und teilweise zerwarfen. In der Fürstenberger Straße hatten offensichtlich übermütige Fußgänger nichts Besseres zu tun, als an zwei Häusern Kabel aus der Wand zu reißen und abzuknicken. Familienstreitigkeiten mit einhergehender häuslicher Gewalt mussten sowohl in Fürstenberg als auch in Holzminden am Holbeinplatz bearbeitet werden. Die körperlichen Übergriffe wurden durch Wegweisungen aus den jeweiligen Wohnungen beendet. Gewaltsam wurde ein geparkter PKW am Billerbeck im Bereich des Türschlosses "angegangen" und sich auf diese Weise Zutritt zum Wageninneren verschafft. Zu einem Diebstahl aus dem Inneren kam es aber nicht. Die angekündigten Alkohol- und Drogenkontrollen zeigten offensichtlich die erhoffte Wirkung. Alle durchgeführten Kontrollen ergaben ausnahmslos verkehrstüchtige Fahrzeugführer bzw. alkoholisierte Personen setzten sich gar nicht erst ans Steuer ihres Fahrzeugs. Ein erster schwerer Kradunfall ereignete sich bei strahlendem Sonnenschein am Ostersamstag auf der Derentaler Straße in Fürstenberg. Ein 48jähriger Zweiradfahrer prallte auf das Heck eines VW Polo, nachdem dessen Fahrer dem Motorradfahrer entgegen gekommen und nach links abgebogen war. Der Kradfahrer zog sich dabei eine Fraktur der rechten Schulter unter des rechten Unterarms zu. Er wurde zur stationären Behandlung in das Krankenhaus nach Höxter eingeliefert.

Rückfragen bitte an:

Polizeikommissariat Holzminden
August-Wilhelm Winsmann
Telefon: (0 55 31) 9 58-1 22
Fax: (0 55 31) 9 58-1 50
E-Mail: auwi.winsmann@polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hameln_pyrmont_holz
minden/
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

Das könnte Sie auch interessieren: