Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

POL-HM: Unfall wurde vorgetäuscht, jetzt ist der Führerschein weg

Hameln (ots) - Bad Münder. Bereits am 11. Oktober 2015 wurde die Polizei in Bad Münder zu einer Unfallaufnahme auf einem Tankstellengelände in der Langen Straße gerufen. Ein 31-jähriger Mann aus Bad Münder gab gegenüber den einschreitenden Beamten an, dass er an dem geparkten Pkw eines 48-jährigen Hildesheimers vorbeigefahren und dabei den Pkw aus Versehen erheblichen Schaden zugefügt hätte. Der Hildesheimer sagte aus, sich zum Unfallzeitpunkt im Tankstellengebäude aufgehalten und somit nichts bemerkt zu haben. Die Details des Berichtes und die Schäden an dem Pkw erregten das Misstrauen der Polizeibeamten, die die Anzeige aufnahmen. Daher übernahmen anschließend Kollegen des Fachkommissariats für Verkehrsangelegenheiten die Ermittlungen. Sie stellten fest, dass der 31-jährige Mann absichtlich gegen den Pkw des Hildesheimers gefahren war. Offenbar wurde zuvor durch die beiden Männer dieses Vorgehen abgesprochen, um einen Gewinn aus der zu erstattenden Versicherungssumme zu erhalten. Da es sich nunmehr aber um keinen Verkehrsunfall mehr handelt, wurden Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie wegen Betruges erstattet. In diesem Rahmen konnte ein Beschluss des Amtsgerichts Hannover erwirkt und der Führerschein des 31-jährigen beschlagnahmt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Andreas Appel
Telefon: 05151/933-104
E-Mail: pressestelle@pi-hm.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hameln_pyrmont_holz
minden/
Original-Content von: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

Das könnte Sie auch interessieren: