Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

POL-HM: Nachtragsmitteilung zur Meldung "Frau tot am Hafendamm aufgefunden": Hinweise auf Kapitalverbrechen - Polizei richtet Mordkommission ein

Hameln (ots) - (Holzminden) Wie bereits berichtet, wurde heute Morgen am Hafendamm die Leiche einer 33-jährigen Frau aufgefunden ( http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/57895/3212525 ).

Wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts haben die Staatsanwaltschaft Hildesheim und die Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden umfangreiche Ermittlungen aufgenommen. Im Zuge der sofort eingeleiteten Ermittlungen und Spurensicherungen vor Ort ergaben sich erste Hinweise auf ein Kapitalverbrechen. Die Polizei hat daher die Mordkommission "Hafen" eingerichtet, um die näheren Todesumstände zu klären und das im Raum stehende Tötungsdelikt beweiskräftig aufzuklären.

Zeitnah ist im Institut für Rechtsmedizin in Hannover eine Obduktion des Leichnams angesetzt worden. Ein vorläufiges Obduktionsergebnis wird für Morgenvormittag erwartet. Um Gerüchten und zum Teil fehlerhaften Berichterstattungen entgegen zu treten, kann bereits zum jetzigen Zeitpunkt gesagt werden, dass die Leiche im Uferbereich eines ehemaligen Weserhafens, aber nicht im Wasser aufgefunden wurde.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hameln-Pyrmont/Holzminden
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jens Petersen
Telefon: 05151/933-104
E-Mail: pressestelle@pi-hm.polizei.niedersachsen.de
Original-Content von: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

Das könnte Sie auch interessieren: