Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

POL-HM: Wohnungseinbruch und versuchter Trickdiebstahl - 3 Täter festgenommen und in Haft

Hameln (ots) - (Bad Münder) 3 tatverdächtige Männer aus dem Bremer Bereich konnten am Freitag, 12.12.2014, nach zwei im Bereich Bad Münder begangenen Taten fest- und in Haft genommen werden.

Die erste Tat ereignete sich gegen 13.20 Uhr in Nettelrede. Zwei der insgesamt drei Täter klingelten in der Kreisstraße an einem Haus und lenkten an der Haustür den Bewohner (80) ab, in dem diese nach dem Weg fragten. In der Zwischenzeit gelangte der 3. Täter über die Hintertür an der Gebäuderückseite in das Haus. Die 73-jährige Ehefrau des 80-Jährigen traf im Schlafzimmer auf diesen Täter, der hier offensichtlich nach Wertgegenständen suchte.

Nachdem der Täter im Haus überrascht wurde, flüchtete dieser zusammen mit den beiden Mittätern in einem roten Pkw Hyundai. Beute wurde hier nach derzeitigem Kenntnisstand nicht gemacht.

Eine Mitbewohnerin (34) bemerkte den Vorfall und konnte sich das Kennzeichen des flüchtigen Täterfahrzeuges merken.

Nach Eingang des Notrufes konnte das Fahrzeug kurze Zeit später im Rahmen einer eingeleiteten Sofortfahndung im Bereich Rodenberg / Bad Nenndorf angetroffen werden. Die drei Insassen (22, 27, und 39, aus Bremen bzw. Lemwerder/Kreis Wesermarsch) wurden von Beamten des PK Bad Nenndorf vorläufig festgenommen. Im Fahrzeug, das aufgrund fehlender Eigentumsnachweise und als Tatmittel sichergestellt wurde, konnten neben Betäubungsmittel auch diverser Goldschmuck (insgesamt 18 Einzelschmuckstücke) aufgefunden werden.

Während der Aufnahme und Bearbeitung dieses Vorfalls wurde der Polizei ein Wohnungseinbruch in Bad Münder, Ortsteil Böbber, gemeldet. Hier drangen die Täter über eine Scheune in ein Einfamilienhaus ein und durchsuchten die Räumlichkeiten zielgerichtet nach Wertgegenständen. Es wurde Goldschmuck, Silberbesteck und Bargeld entwendet.

Der im o. a. Pkw Hyundai aufgefundene Goldschmuck konnte später dieser Einbruchstat zugeordnet werden.

Die drei vorläufig Festgenommenen wurden am Samstag beim Amtsgericht Hameln vorgeführt. Der 27-Jährige leistete auf dem Weg dorthin im Funkstreifenwagen erheblichen Widerstand, spuckte die ihn begleitenden Beamten an und versuchte, das Einsatzfahrzeug zu beschädigen. Zusätzlich kam es zu Beleidigungen gegenüber den Ermittlern.

Eine Richterin in Hameln erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover Untersuchungshaftbefehl gegen alle drei Festgenommenen.

Weitere Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hameln-Pyrmont/Holzminden
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jens Petersen
Telefon: 05151/933-104
E-Mail: pressestelle@pi-hm.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

Das könnte Sie auch interessieren: