Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Raubüberfälle und gefährliche Körperverletzungen in der Sylvesternacht in Sehlem

    Hildesheim (ots) - Sehlem : Am 01.01.2007, in der Zeit zwischen 01.10 und 01.30 Uhr, kam es in der Ortschaft Sehlem zu zwei Raubdelikten und diversen gefährlichen Körperverletzungen.

    Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen hatte sich eine Gruppe von acht männlichen Bad Salzdetfurthern im Alter zwischen 16 und 22 Jahren gemeinsam nach Sehlemern begeben und dort diese Straftaten gemeinschaftlich begangen.

    Insgesamt haben sich bisher 11 Geschädigte gemeldet, die von dieser Gruppe im Bereich der Hauptstraße, sowie in Nebenstraßen in Sehlem, grundlos angegriffen wurden. Drei der Opfer mussten in Hildesheimer Krankenhäusern ambulant. ein 29- jähriger Sehlemer stationär behandelt werden.

    Nach den bisherigen Zeugenaussagen haben sich die Täter ihre Opfer vollkommen willkürlich ausgesucht und sind in allen Fällen mit äußerster Brutalität vorgegangen. Die jeweiligen Opfer, es handelt sich um ein Kind, Jugendliche, Frauen und Männer im Alter zwischen 13 und 40 Jahren, wurden in allen Fällen von mehreren Tätern gezielt geschlagen und getreten. Wenn die Opfer am Boden lagen, wurde von den Tätern gezielt auf deren Köpfe eingetreten. In zwei Fällen wurde den Opfern im Rahmen dieser Körperverletzungen jeweils ein Handy geraubt.

    Als fünf der Täter sich mit einem Pkw aus der Ortschaft Sehlem abzusetzen wollten, wurden sie jedoch von Opfern erkannt und am Wegfahren gehindert.

    Als die ersten Polizeibeamten am Tatort eintrafen, hatte eine ca. 60 Personen zählende Menschenmenge den Pkw mit den Tätern eingekreist und versucht, die Täter aus dem Auto zu holen. Gegenüber den einschreitenden Polizeibeamten kam  es zu keinerlei Aggressivitäten. Die Beamten konnten diese fünf  Täter problemlos festnehmen.

    Zwei weitere Täter konnten in unmittelbarer Tatortnähe festgenommen werden. Ein weiterer Täter ist den Beamten zwischenzeitlich namentlich bekannt. Sechs von ihnen wurden Blutproben entnommen, da sie zum Tatzeitpunkt teilweise erheblich unter Alkoholeinwirkung standen.

    Alle Täter, die nach Feststellung ihrer Personalien entlassen wurden, sind der Polizei aus früheren Verfahren bekannt.

    Das Polizeikommissariat Bad Salzdetfurth hat eine Ermittlungsgruppe eingerichtet, um die Vorfälle schnell und umfassend aufzuklären.

    Mögliche Geschädigte, die sich noch nicht bei der Polizei gemeldet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Bad Salzdetfurth, Tel.: 05063/ 9010, in Verbindung zusetzen.


ots Originaltext: Polizeiinspektion Hildesheim
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=57621

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Polizeikommissariat Bad Salzdetfurth
Uwe Herwig
Telefon: 05063 / 901-0
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: