Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Fußballjubelfeier endet mit neun Ingewahrsamnahmen

    Hildesheim (ots) - Hildesheim  (clk.) Eigentlich war alles gelaufen. Geschätzte 850 jüngere  Fußballfans hatten nach Spielschluß des Fußballweltmeisterschaftsspieles Polen gegen Deutschland ihren Jubelspaß.  Der deutsche Sieg wurde ab 23.00 Uhr ausgiebig auf der Wollenweberstraße im Einmündungsbereich zur Kreuzung Paul-von-Hindenburg-Platz lautstark gefeiert. Polizeikräfte hatten eine Kette gebildet, um den fließenden Fahrzeugverkehr von den auf der Straße feiernden Menschen trennen zu können. Laut hupend fuhr Fahrzeugcorso an Fahrzeugcorso vorbei. Ab 00.30 Uhr kehrte langsam Ruhe ein. Um 01.00 Uhr wurden die noch etwa 60 auf der Straße stehenden Personen gebeten, nun auf den P.-v.-H. zu gehen, damit die Kehrmaschine der Stadt Hildesheim zum Einsatz kommen konnte. Der Fahrer des Kehrfahrzeugs wurde laut jubelnd begrüßt.

    Etwa 30 Minuten später beobachteten Polizisten eine Gruppe von etwa 30 noch Feiernden.  Wenig später überquerten sieben offensichtlich polnische Fans den Hindenburg-Platz. Es kam zunächst zu Verbrüderungsszenen, die dann aber in verbal aggressive Auseinandersetzungen mündeten. Polizeikräfte erteilte beiden Gruppen Platzverweise, die aber nur von den Polen umgehend befolgt wurden. Die verbliebene deutsche Gruppe zerwarf nun Flaschen auf dem Gehweg, weshalb der Platzverweis erneuert wurde. Die Stimmung war nun äußerst aggressiv. Die Gruppe bewegte sich dann über den Platz zur in Richtung Gaststätte Deseo. Hier fingen einige Personen an, zu randalieren. Sie sprangen gegen Stromkästen und Ampelschaltkästen. Um weitere unmittelbar bevorstehende Straftaten zu verhindern, wurden nun vier Personen durch die Polizei in Gewahrsam genommen. Dabei kam es zu erheblichen Widerstandshandlungen und Flaschenwürfen. Die in Gewahrsam genommene Personen sollten befreit werden. Nur durch kurzfristigen Einsatz von Schlagstöcken konnte dieses verhindert werden. Insgesamt wurden 9 Personen in Gewahrsam genommen.  Alle Personen sind deutsche Staatsbürger aus Hildesheim und zwischen 17 und 31 Jahre alt. Ein 21 jähriger ist der Polizei wegen verschiedener Gewaltdelikte um den  Sportbereich herum bekannt. Da er aktuell gegen bestehende Meldeauflagen verstoßen hatte und er nunmehr wieder straffällig geworden ist, hat das Amtsgericht Hildesheim am heutigen Nachmittag ein Langzeitgewahrsam  für 9 Tage bis zum 24.6. erlassen. Das bedeutet, dass der Mann diese Zeit in einem Gewahrsam verbringen     muß. Gegen alle anderen Personen hat die Hildesheimer Polizei bei der Stadt  bis zum 10.07.2006 ein sogenanntes Betretungsverbot für bestimmte Bereiche der Innenstadt beantragt.  Sollten diese Verbotsverfügungen ergehen, könnten bei Zuwiderhandlungen auch Langzeitarreste folgen.

    Insgesamt sind vier Strafanzeigen wegen Landfriedensbruch, eine wegen Körperverletzung, drei wegen Gefangenenbefreiung und  eine wegen Beleidigung geschrieben worden.

    Die Polizei betont, dass zu allen bekannt gewordenen Straftaten die Täter identifiziert und in Gewahrsam genommen wurden. Auch zukünftig wird es zu einem entsprechend konsequenten Eingreifen kommen. Die Polizei hat gegen fröhliche Jubelfeiern nichts einzuwenden; bedauert aber, dass eine handvoll gewaltbereiter Personen den fröhlichen Gesamteindruck schmälert. Deshalb werden auch zukünftig gezielte Gefahrenabwehrmaßnahmen in Zusammenarbeit mit der Stadt und dem Amtsgericht Hildsesheim getroffen, damit Gewaltbereite die Feiern nicht mehr stören können.


ots Originaltext: Polizeiinspektion Hildesheim
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=57621

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Pressestelle
Claus Kubik, Kriminaloberkommissar
Telefon: 05121/939104
Fax: 05121/939204
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: