Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Schwerer Verkehrsunfall auf der "Todesstrecke" B3 - 41-Jähriger schwerst verletzt

    Hildesheim (ots) - Am Mittwoch, 10.05.06, 15.38 Uhr, ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der als "Todesstrecke" bekannten B 3 zwischen Wülfingen und der Marienburg.

    Nach den bisherigen Erkenntnisse der Polizei Elze befuhr ein 52-Jähriger aus Hambühren mit seinem Pkw Opel Astra die B3 aus Rtg. Elze kommend in Richtung Hannover.

    Nach Verlassen der Ortschaft Wülfingen geriet er in einer Rechtskurve aus noch unbekanntem Grund auf die Gegenfahrbahn, wo er frontal mit dem entgegenkommenden Pkw Seat Ibiza eines 41-jährigen aus Eime zusammenstieß.

    Der Seat wurde dabei so stark beschädigt, dass sein Fahrer eingeklemmt wurde.

    Er wurde schwerstverletzt mit dem Rettungshubschrauber "Christoph 4" in die MHH nach Hannover geflogen.

    Zu seiner Bergung waren insgesamt 75 Feuerwehrleute mit 13 Fahrzeugen aus Pattensen und Elze eingesetzt.

    Zur Erstversorgung und zur Versorgung des ebenfalls leicht verletzten 52-Jährigen und einer Ersthelferin waren ein weiterer Notarzt aus Gronau sowie 4 Rettungswagen aus Laatzen und Gronau im Einsatz.

    Der Gesamtschaden an den zerstörten Pkw liegt bei ca. EUR 25000,-

    Weitere Berichterstattung erfolgt - bei Bedarf - am 11.05.

    i.V. Haasper, PK


ots Originaltext: Polizeiinspektion Hildesheim
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=57621

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Polizeikommissariat Elze
Uwe Bödder
Telefon: 05068/ 9303-0
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: