Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Ausweichmanöver verhindert Schlimmeres

    Hildesheim (ots) - Burgstemmen (NH). Weil ein 41-Jähriger gestern Abend um 19.30 Uhr seinen Lkw nach rechts in den Graben gelenkt hatte, verhinderte er einen Frontalzusammenstoß mit einem Pkw. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt.Was war passiert? Eine 29-Jährige befuhr die B1 von Burgstemmen in Richtung Mahlerten. Zuvor hatte sie bereits nach Zeugenaussagen in gefährdender Weise bereits mehre Pkw überholt. Jetzt wollte sie im Zuge mit zwei anderen Pkw ein vorausfahrendes Abschleppgespann überholen. Es war für die nachfahrenden Zeugen abzusehen, dass sie mit ihrem Pkw nicht rechtzeitig vor dem entgegenkommenden Lkw wieder nach rechts einscheren könnte.  Trotzdem setzte sie ihren Überholvorgang fort. Der nun aus Richtung Mahlerten kommende 41-Jährige Fahrer eines Lkw mit Anhänger erkannte die Situation und lenkte seinen Lkw nach rechts in den Graben. Dabei beschädigte er zwei Bäume. Trotz dieser blitzschnellen Reaktion kam es zu einer seitlichen Berührung beider Fahrzeuge. Trotz dieser nach ersten Ermittlungen festgestellten rücksichtlosen Fahrweise der 29-Jährigen kam niemand zu körperlichem Schaden. Der Sachschaden beträgt insgesamt 35 000EUR. Während der Bergung musste die B 1 für eine Stunde voll gesperrt werden.  Die FFW Burgstemmen entfernte die in die Fahrbahn hineinragenden Bäume.


ots Originaltext: Polizeiinspektion Hildesheim
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=57621

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Polizeikommissariat Sarstedt
Nuran Heim
Telefon: 05066 / 985-0
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: