Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Schwerverletzter nach Laubenbrand

    Hildesheim (ots) - Lamspringe ( clk.) Am Donnerstag, 3.11.2005, 20.30 Uhr, kam es in Lamspringe, Kirchweg, zum Brand einer Holzlaube. Sie wurde von einem 44-jährigen Mann bewohnt. Er erlitt neben einer Rauchgasvergiftung schwere Brandverletzungen im Gesicht, den Beinen und an den Händen. Zur Zeit  befindet er sich auf der Intensivstation eines Hildesheimer Krankenhauses. Die Ermittlungen werden vom 1.Fachkommissariat des Zentralen Kriminaldienstes der Hildesheimer Polizei geführt. Nach den Feststellungen der Brandermittler dürfte eine Kerze, die als Lichtquelle diente, den Brand ausgelöst haben. Der Mann selbst war in seiner Laube eingeschlafen und durch die Rauchgasvergiftung bewußtlos. Noch bevor die Feuerwehr vor Ort eintraf, wurde er von zwei couragierten ausländischen Mitbürgern, einem 29 Jahre alten Tuniesier und einem 25 Jahre alten Iraker,  aus dem brennenden Haus herausgeholt. Beide sagten aus, dass der 44-jährige in der Laube auf seiner Matratze gelegen habe und sich nicht mehr rührte. Die alarmierte Freiwillige Feuerwehr aus Lamspringe unter Leitung des Ortsbrandmeisters Reinhard Schulz konnte das Gebäude nicht mehr retten. Es brannte völlig ab.


ots Originaltext: Polizei Hildesheim
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=57621

Rückfragen bitte an:

Polizei Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Pressestelle

Telefon: 05121/939104
Fax: 05121/939204
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: