Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Schwere räuberische Erpressung zum Nachteil einer Sparkasse - Festnahme von Tatverdächtigen

Hildesheim (ots) - Schwere räuberische Erpressung zum Nachteil einer Sparkasse - Festnahme von Tatverdächtigen Hildesheim (mü). In der Nacht zum Mittwoch, gegen 01.35 Uhr wurde der Tatverdächtige in Köln an einer dortigen Tankstelle festgenommen. Hinweise aus der Bevölkerung führten dazu, dass die Spur des Täters in einem Luxushotel im Bereich von Hameln aufgenommen werden konnte. Er hatte sich dort mit einer weiblichen Begleiterin eingemietet und deutlich mit Geld geprotzt. Als die Polizei dort eintraf, hatten der Täter und Begleiterin ihre Flucht bereits fortgesetzt. Der Mann hatte sich offenbar eine sog. Stretchlimousine mit Chauffeur bestellt und sich dann mit seiner Begleitung in Richtung Köln aufgemacht. Bei der Durchsuchung des Hotelzimmers wurde festgestellt, dass der Täter bereits mehrere Einkäufe getätigt hatte. Weiterhin konnten Hinweise erlangt werden, dass der Täter sein Aussehen zwischenzeitlich verändert hatte. Die Spur führte weiter über Herford nach Köln. Gegen 22.00 Uhr wurde die genannte Limousine in Köln an einer Tankstelle gesehen. Beide Personen befanden sich zu diesem Zeitpunkt nicht im Fahrzeug. Die weiteren Ermittlungen ergaben, das der Tatverdächtige und seine Begleiterin kurzfristig das Fahrzeug verlassen und später zurückkehren wollten. Gegen 01.30 Uhr kehrten die Personen zurück und konnten durch Einsatzkräfte aus Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen widerstandslos festgenommen werden. Bei der Festnahme wurden keine Personen verletzt. Teile der Beute in Höhe von 141.000 Euro konnten sichergestellt werden. Nach derzeitigem Stand fehlen noch mehrere 10.000 Euro. Beim Tatverdächtigen handelt es sich um einen 35-jährigen Deutschen, der aus Köln stammt. Er ist bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten. Im Jahr 1990 wurde er wegen eines Überfalls auf eine Spielhalle zu einer Freiheitsstrafe verurteilt. Bei der Begleiterin handelt es sich um eine 36 jährige Deutsche, die in Worms geboren wurde. Sie ist ebenfalls schon polizeilich in Erscheinung getreten. Beide Personen sind nach derzeitigem Ermittlungsstand ohne festen Wohnsitz. Eine Tatbeteiligung der Begleiterin als Gehilfin oder wegen Begünstigung kann nicht ausgeschlossen werden. Die Staatsanwaltschaft Hildesheim beantragt heute in dieser Sache beim Amtsgericht Hildesheim gegen die beiden Beschuldigten Untersuchungshaftbefehle. Die Ermittlungen dauern an. ots-Originaltext: Polizei Hildesheim Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=57621 Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Pressestelle Walter Wallott Kriminalhauptkommissar Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Tel.: 05121/939104 FAX 05121/939204 E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: