Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Schwerer Diebstahl durch sog. "Zetteltrick" - Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro erbeutet - Rabiates Vorgehen: ein Sekretär in der Wohnung einer 80-jährigen Frau wird kurzerhand aufgebrochen.

Hildesheim (ots) - (agu) Ein nicht-alltäglicher Fall eines Trickdiebstahls ereignete sich am Donnerstagmorgen, dem 28.11.2013, zwischen 09.30 Uhr und 09.45 Uhr, in einem Mehrfamilienhaus im Bergsteinweg in Hildesheim. Die 80-jährige Geschädigte kehrte gerade vom Einkaufen zurück, als sie vor der Haustür auf zwei fremde Frauen traf. Beide brachten vor, bei einer anderen Bewohnerin im Haus Gardinen abgeben zu wollen. Die Täterinnen, die sich als Mutter und Tochter ausgaben, hielten tatsächlich eine Art Gardinenstoff in den Händen und behaupteten nun, dass ihnen auf Klingeln bei der gewünschten Adressatin niemand öffnen würde. Die Rentnerin wurde daraufhin von den Täterinnen gebeten, Zettel und Stift zur Verfügung zu stellen, um etwas zu notieren und der Nachbarin eine Nachricht hinterlassen zu können. Die zwei unbekannten Frauen folgten der Geschädigten daraufhin in deren Wohnung bis in die Küche hinein. Die ältere der beiden Täterinnen beschäftigte die 80-Jährige jetzt damit, diverse Telefonnummern für sie zu notieren. Schließlich bedankte sich die Unbekannte und verwickelte die Geschädigte noch in ein weiteres Gespräch. Während der ganzen Zeitdauer war die jüngere der beiden Täterinnen für die Rentnerin nicht mehr sichtbar. Erst als diese vom Wohnungsflur aus zurief, eine Tüte für die Gardinen zu holen - und die ältere daraufhin ebenfalls die Küche, die Wohnung und schließlich noch das Haus zügig verließ - schöpfte die 80-jährige Geschädigte Verdacht. Es stellte sich heraus, dass die jüngere der beiden Täterinnen zwischenzeitlich das Schlafzimmer aufgesucht, einen Sekretär aufgebrochen und aus einer darin befindlichen Schatulle Goldschmuck entwendet hatte. Dabei tat sich auch die auffallend rohe Vorgehensweise auf. Am Möbelstück befanden sich mehrere tiefe Eindrücke eines stabilen Hebelwerkzeugs, das eingesetzt worden war. Die Diebesbeute besteht aus Ringen, Halsketten, Armbändern, Creolen und Anhängern aus Gold im Gesamtwert von mehreren tausend Euro. Die Geschädigte beschreibt die beiden Täterinnen wie folgt:

1. Weiblich, ca. 50-60 Jahre alt, ca. 160cm groß, dicklich; dunkles bis schwarzes Haar, Trageform: glatt und nach hinten gekämmt; auffallend stark geschminktes Gesicht (keine exzentrischen Schminkfarben);

2. Weiblich, ca. 20-30 Jahre alt, ca. 165cm groß, korpulent; blondes, schulterlanges, glattes Haar; ebenfalls auffallend starker Kosmetikauftrag (keine exzentrischen Schminkfarben);

Beide Personen sprachen akzentfreies Deutsch.

Die Polizei weist dringend darauf hin, niemals fremde Personen in die eigene Wohnung zu lassen. In jeder Situation, in der auch nur geringe Bedenken bestehen sollten, bitte immer sofort die Polizei unter der Rufnummer "110" informieren.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Ansgar Günther, Polizeioberkommissar
Telefon: 05121/939123
Fax: 05121/939200
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: