Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Glatteis war nicht schuld - 6 Verkehrsunfälle in 2 Stunden gemeldet

Hildesheim (ots) - Alfeld (kna): Nicht ein überraschender Wintereinbruch Ende August, sondern besondere Umstände führten dazu, dass der Polizei Alfeld am Samstag, innerhalb von 2 Stunden, ab 14:15 Uhr, sechs(6) ! Verkehrsunfälle gemeldet wurden. Zunächst "zeigte ein 52-j. Berliner sich quasi selbst an", weil er mit seinem "Leihwagen", einem VW, beim Wenden in der Gneisenaustr., in Alfeld, einen dort parkenden Pkw Nissan eines älteren Alfelder Einwohners leicht beschädigt hatte. Anschließend gab ein 25-j. Alfelder einen Verkehrsunfall mit so genannter "Fahrerflucht" zu Protokoll. Ihm war folgendes gegen 14:20 Uhr auf der Kaiser-Wilhelm-Str. / Einmündung Mozartstr. in Alfeld passiert. Er befand sich auf der Fahrt in Richtung Eimsen mit seinem grauen Audi A3, als plötzlich ein älterer blauer Opel (ggf. Vectra mit ALF- Kennzeichen) aus der Mozartstr. einbog, um in Rtg. Stadtmitte zu fahren. Der Opel kam auf die Gegenfahrbahn, in die Fahrspur des Audi-Fahrers und nahm ihm damit quasi die Vorfahrt. Ein Ausweichmanöver des Audi-Fahrers führte dazu, dass dieser gegen den Bordstein stieß und das rechte Vorderrad (Reifen und Felge) seines Fahrzeuges beschädigte wurde - Schaden ca. 500.- Euro. Der Verursacher mit dem Opel setzte seine Fahrt fort und entfernte sich von der Unfallstelle. Zeugen des Unfalles sind der Polizei bekannt. Sie bitte jedoch weitere Personen, die sachdienliche Hinweise geben könne, insbesondere appelliert sie an den Verursacher, sich auf der Dienststelle in Alfeld zu melden.

Kurios war auch ein Vorfall, welcher sich gegen 15:25 Uhr in der Gustav-Stolze-Straße in Alfeld ereignete. Ein 73-j. Delligser schob seinen nicht betriebsbereiten Pkw Opel auf abschüssiger Straße. Hierbei stand er in der geöffneten Fahrertür. Das Fahrzeug brach plötzlich nach linke aus und stieß gegen einen Renault Kängoo, eines Versorgungsbetriebes aus Gronau. Der Rentner war zwischen den beiden Fahrzeugen "gefangen / eingeklemmt" und musste befreit werden. Eine vorsorgliche ärztliche Untersuchung in der Alfelder Ameos-Klink ergab lediglich leichte Verletzungen. Dieser und der nachfolgende Motorradunfall wurden durch Kollegen der Polizei Elze aufgenommen. Gegen 15:50 Uhr war einer 19-jährige Yamaha-Fahrerin, wohnhaft im Bereich Gifhorn, auf der Fahrt über "Wernershöhe" , L 485, von Alfeld in Rtg. Sibbesse, in einer Rechtskurve das Hinterrad weggerutscht, so dass sie nach rechts in die dortige Schutzplanke geriet. Die junge Dame wurde dabei leicht verletzt, es entstand auch lediglich geringer Schaden.

Offensichtlich doch die Witterung, nämlich einsetzender Regen und nicht angepasste Geschwindigkeit, war dann dafür verantwortlich, dass nahezu zeitgleich und an derselben Stelle zwei Pkw-Fahrer mit ihren Fahrzeugen "im Graben landeten". Beide befuhren die Landesstr. 469, vom Adenstedter Berg kommend, in Richtung Adenstedt. In einer Rechtskurve rutschte zunächst gegen 15:50 Uhr ein Pkw Fiat, eines 25-jährigen Einbeckers, von der Fahrbahn. Gegen 16:15 Uhr ereilte gleiches Schicksal einen 38-jährigen Hildesheimer mit seinem VW. Niemand wurde verletzt, beide Fahrzeuge waren nur leicht beschädigt und an der dortigen Beschilderung -Warntafeln- entstand ebenfalls nur geringer Schaden. Die Alfelder Polizei bedankt sich für die Unterstützung bei ihren Elzer Kollegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim

Telefon: 05181/9116-0
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: