Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Polizeiinspektion Hildesheim führt Schwerpunkteinsatz zur Bekämpfung von Hauptunfallursachen durch.

Hildesheim (ots) - HILDESHEIM, STADT UND LANDKREIS (clk.) Von Sonntag, 01.09.2013, bis Dienstag, 03.09.2013, jeweils zwischen 06:00 Uhr und 21:00 Uhr, wird die Hildesheimer Polizeiinspektion einen PPS-Schwerpunkteinsatz (Police- Pilot-System) zur Bekämpfung der Hauptunfallursachen "Geschwindigkeitsüberschreitung, falsches Überholen, Abstandsfehlverhalten und Alkohol- und Drogenbeeinflussung" durchführen. Vorgesehene Unterstützung erhält die Hildesheimer Polizei dabei durch Kräfte aus Göttingen, Hameln- Pyrmont / Holzminden, Schaumburg / Nienburg, Hannover, Gifhorn und Goslar, die mit entsprechend ausgerüsteten Fahrzeugen nach Hildesheim kommen. Der Einsatz ist Teil der Niedersächsischen Verkehrssicherheitsinitiative (VSI) 2020, durch die die Zahl der getöteten und schwer verletzten Unfallopfer bis zum Jahre 2020 um ein Drittel reduziert werden soll. Einen unverzichtbaren Ansatz stellt hierbei die polizeiliche Verkehrsüberwachung zur Bekämpfung der genannten Hauptunfallursachen dar. Der Einsatz wird auf den Streckenbereichen der BAB 7 (Hannover bis Seesen und umgekehrt), der BAB 37 (Messestutzen), BAB 39 (Salzgitter-Dreieck) durchgeführt. Weiterhin ist es vorgesehen, das Bundestraßennetz im Landkreis Hildesheim an Unfallbrennpunkten, zu überwachen. Hierzu der Leiter Einsatz der PI Hildesheim, Polizeidirektor Andreas Kaupe: "Verkehrssicherheitsarbeit hat für uns einen sehr hohen Stellenwert, weil es um das Leben und die Gesundheit von Menschen geht! Unsere Verkehrsüberwachungsmaßnahmen sind deshalb primär an der Reduzierung des schweren Unfallgeschehens ausgerichtet. Uns geht es bei dem PPS-Einsatz nicht um die Ahndung von Bagatellverstößen, sondern um die "Entschärfung von potentiellen Zeitbomben". Wir wollen insbesondere die notorischen "Raser", die sich mit ihren gefahrenen Geschwindigkeiten im Fahrverbotsbereich bewegen, im wahrsten Sinne aus dem Verkehr zu ziehen." Über das Ergebnis der Kontrollmaßnahmen wird jeweils am Folgetag durch die Pressestelle der PI Hildesheim nachberichtet

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Pressestelle
Claus Kubik, Kriminalhauptkommissar
Telefon: 05121/939104
Fax: 05121/939200
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: