Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Falsche Dachdecker prellen Rentner um 3500 Euro.

Hildesheim (ots) - HILDESHEIM. (clk.) Gestern, Mittwoch, 27.08.2008, ist ein 89-jähriger aus Hildesheim Opfer eines frechen Betruges geworden. Der Rentner hatte Anfang August durch einen Dachdeckerbetrieb Arbeiten an seinem Einfamilienhaus verrichten lassen. Nun standen gestern gegen 10.30 Uhr plötzlich vier fremde Männer auf seinem Grundstück. Einer von ihnen erklärte , dass die Kolonne die Restarbeiten am Dach des Hauses erledigen müsse, um den erteilten Auftrag zu Ende zu bringen. Dann stiegen die Dachdecker auf das Dach. Einige Zeit später sprach der vermeintliche Vorarbeiter wieder bei seinem Opfer vor. Er müsse doch noch einiges an Material einkaufen, erklärte der Betrüger. Seinen Chef könne er derzeit nicht erreichen. Für den notwendigen Materialeinkauf benötige er aber 3500 Euro. Der Rentner stellte dem angeblichen Dachdecker einen Barscheck über die geforderte Summe aus, woraufhin dieser verschwand, um das Material zu besorgen. Stutzig wurde der 89-jährige, als sich die drei anderen vermeintlichen Dachdecker einige Zeit später von ihm verabschiedeten, um Mittagspause zu machen. Ein Anruf bei seinem Geldinstitut bestätigte den schlimmen Verdacht. Der Barscheck war bereits eingelöst worden, die 3500 Euro ausgezahlt. Im Zusammenhang mit der Straftat könnte ein heller Transporter stehen, der von einer Zeugin in Nähe des Hauses des Geschädigten im Bodeweg in Hildesheim bemerkt worden ist. Das Fahrzeug sei entgegen der Fahrtrichtung abgestellt gewesen. Zu den betrügerischen Dachdeckern liegen nur vage Beschreibungen vor. Trotzdem erhofft sich die Polizei zu dem Fahrzeug und den Personen Hinweise aus der Bevölkerung, die unter Telefon 05121-939115 entgegen genommen werden. Es ist davon auszugehen, dass die regulären Dacharbeiten von Anfang August von den Tätern schon festgestellt worden sind, da man hierauf Bezug genommen hat. Mit ein wenig mehr angebrachten Mißtrauen hätte der Rentner nicht zum Betrugsopfer werden müssen. Alleine das Erbitten einer Art Vorkasse um Materialen einholen zu können, ist bei seriösen Firmen völlig unüblich. ots Originaltext: Polizeiinspektion Hildesheim Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=57621 Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Pressestelle Claus Kubik, Kriminalhauptkommissar Telefon: 05121/939104 Fax: 05121/939200 E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/ Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: