Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Außenvertäfelung in Brand gesetzt

Hildesheim (ots) - (clk.) Gestern nachmittag, 17.06.2008, 16.35 Uhr, mußte die Hildesheimer Berufsfeuerwehr unter Leitung des Brandoberamtsrates Wilfried Elsebach zu einem gemeldeten Feuer in die Wiesenstraße ausrücken. Hier war am Hausmeistergebäude, das auf dem Außengelände der dortigen AWO Jugendhilfe steht, die Außenvertäfelung Brand geraten. Der Hausmeister selbst hielt sich im Gebäude auf und hatte durch Brandgeruch das Feuer bemerkt. Er alarmierte daraufhin sofort die Feuerwehr. Noch bevor diese eintraf, begann er mit eigenen Löscharbeiten mit Hilfe eines Gartenschlauches und Wasser. Die Feuerwehr mußte trotzdem noch eine Fläche von 3 x 6 Meter der Vertäfelung samt Unterkonstruktion vom Gebäude abreißen, um an einzelne Schwel- und Brandnester heranzukommen. Der Gesamtschaden ist zunächst mit 2000 Euro angenommen. Da eine technische Ursache ausgeschlossen werden kann, muß die Polizei als Brandursache zunächst von Brandstiftung ausgehen. Brandermittler des Zentralen Kriminaldienstes Hildesheim haben die Bearbeitung übernommen. Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat oder Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter Telefon 05121-939115 mit der Polizei in Verbindung zu setzen. ots Originaltext: Polizeiinspektion Hildesheim Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=57621 Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Pressestelle Claus Kubik, Kriminalhauptkommissar Telefon: 05121/939104 Fax: 05121/939200 E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/ Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: