Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Verkehrsunfall auf der BAB 7 mit drei verletzten Personen, vermutlicher Unfallbeteiligter flüchtet von der Unfallstelle

Hildesheim (ots) - -ESD/BAB - Am Samstag, 08.12.2007, ereignete sich am frühen Abend auf der BAB 7, Fahrtrichtung Hannover, zwischen der AS Hildesheim-Drispenstedt und dem Autobahndreieck Hannover-Süd, ein Verkehrsunfall, bei dem drei Personen leicht verletzt wurden und sich ein vermutlich mittelbar beteiligter Fahrzeugführer unerlaubt von der Unfallstelle entfernt hat. Nach bisherigen Ermittlungen der Autobahnpolizei Hildesheim befuhr eine 39 Jahre alte Frau aus dem Raum Hannover gemeinsam mit ihrem 10 jährigen Sohn gegen 18.30 Uhr die BAB 7 in Rtg. Hannover. Kurz vor dem AD Hannover-Süd angelangt, befand sie sich mit ihrem Pkw auf dem mittleren der drei Fahrstreifen, als plötzlich unmittelbar vor ihrem Pkw ein anderes Fahrzeug (ebenfalls Pkw) vom rechten Fahrstreifen nach links, vor ihren Pkw auf den mittleren Fahrstreifen wechselte. Um einen Zusammenstoss zu verhindern, wich die Mutter mit ihrem Pkw nach links aus. Dabei geriet ihr Fahrzeug jedoch ins Schleudern, kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Mittelschutzplanke. Von dort schleuderte der Pkw wieder nach rechts über alle drei Fahrstreifen und den angrenzenden Standstreifen und prallte gegen die Außenschutzplanke, bevor er schließlich total beschädigt mitten auf der Fahrbahn zum Stillstand kam. Eine nachfolgende 45 Jahre alte Frau aus dem Kreis Nienburg/Weser konnte mit ihrem Pkw dem unbeleuchteten Hindernis auf der Fahrbahn nicht mehr rechtzeitig ausweichen, so dass es zur Kollision beider Fahrzeuge kam. Nach einem Anstoss an der Mittelschutzplanke kam schließlich auch der Pkw der Nienburgerin total beschädigt auf der Fahrbahn der Autobahn zum Stillstand. Bei diesem Verkehrsunfall wurden alle drei Insassen aus den beiden Fahrzeugen leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 25.000,-Euro. Es gleicht einem Wunder, dass nicht noch weitere Fahrzeuge in die Unfallstelle hineingerast sind, da beide Pkw völlig unbeleuchtet, quer zur Fahrtrichtung, mitten auf der Fahrbahn der BAB zum Stehen gekommen sind. Erste Befragungen durch die Beamten während der Unfallaufnahme haben ergeben, dass der Pkw, der kurz zuvor den unvermittelten Wechsel vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen vor den Pkw der Hannoveranerin vollzogen hatte, unmittelbar hinter der Unfallstelle kurz angehalten, dann aber seine Fahrt auf der BAB in Richtung Nord fortgesetzt habe. Während der Verkehrsunfallaufnahme musste die Richtungsfahrbahn Nord für ca. 1,5 Stunden voll gesperrt werden. Dadurch kam es zu nicht unerheblichen Verkehrsbehinderungen. Die Autobahnpolizei Hildesheim sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum flüchtigen Pkw machen können Die Hinweise werden erbeten unter der Rufnummer 05121/28990-115. i.A. Jacob, POK ots Originaltext: Polizeiinspektion Hildesheim Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=57621 Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Autobahnpolizei Hildesheim Telefon: 05121/28 990-0 http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/ Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: