Feuerwehr Essen

FW-E: 2500 m² Holzpaletten Raub der Flammen, zwei Feuerwehrmänner bei Löscharbeiten verletzt

FW-E: 2500 m² Holzpaletten Raub der Flammen, zwei Feuerwehrmänner bei Löscharbeiten verletzt
Die Kollegen müssen immer wieder ausgewechselt werden, die hohen Temperaturen führen sie an die Belastungsgrenzen
Essen (ots) - Westviertel, Husmannshofstraße (ehemaliges Krupp-Gelände), 17.07.2006, 21.08 Uhr Eine über die Stadtgrenze hinaus sichtbare Rauchsäule und 20 Meter hohe Flammen wiesen den Kräften der Essener Feuerwehr gestern Abend den Weg zur Einsatzstelle. Auf dem ehemaligen Krupp-Gelände zwischen Altendorfer Straße, Husmannshof- und Pferdebahnstraße brannten auf einer Fläche von rund 2500 m² riesige Mengen Holzpaletten in voller Ausdehnung. In der heißen Phase waren 135 Einsatzkräfte vor Ort und warfen über Stunden große Mengen Löschwasser in die Flammen, die nur langsam kleiner wurden. Das Wasser musste von der Altendorfer Straße über lange Schlauchleitungen mühsam herangeführt werden, bevor es über sechs große Wasserwerfer und etliche kleinere Rohre in die Flammen gebracht werden konnte. Die hohen Temperaturen des Feuers und die sommerliche Hitze machten den vorgehenden Trupps das Leben schwer. Sie wurden zum Teil im zehnminütigen Takt ausgewechselt, um sich mit Mineralwasser zu erfrischen, bevor sie erneut gegen die Flammen ankämpfen konnten. Trotzdem mussten zwei Feuerwehrmänner, die durch extremes Schwitzen stark dehydriert waren, rettungsdienstlich versorgt werden. Sie wurden anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Auch die Löschfahrzeuge erhielten eine Dusche zur Kühlung, um Schäden am Material zu vermeiden. Die Nachlöscharbeiten werden bis in den Dienstagmorgen andauern. Die Brandursache und die Höhe des Sachschadens wird durch die Polizei ermittelt. (MF) Info: Bei Bränden dieser Art entstehen recht hohe Temperaturen. Das Material Holz ist gut brennbar, durch die lockere Schichtung und ausreichende Zwischenräume kann immer genügend Sauerstoff an den Brandherd gelangen. Ein leichter Wind beschleunigt diesen Vorgang zusätzlich und es werden riesige Energiemengen freigesetzt. ots Originaltext: Feuerwehr Essen Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=56893 Rückfragen bitte an: Feuerwehr Essen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Mike Filzen Telefon: 0201 12-37014 Fax: 0201 12-37921 E-Mail: mike.filzen@feuerwehr.essen.de Original-Content von: Feuerwehr Essen, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Feuerwehr Essen

Das könnte Sie auch interessieren: