Feuerwehr Essen

FW-E: Brand der ehemaligen KRUPP - Titan Hallen, auf dem Gelände von Thyssen-Krupp

    Essen (ots) - Essen- Nord, Pferdebahnstr., am 02.07.2006, um 06.43 Uhr

    Ein dicker schwarzer Rauchpilz stand am frühen Sonntagmorgen über dem Essener Nordviertel und ließ Schlimmes befürchten. Aus bisher ungeklärter Ursache ist ein Großteil der ehemaligen Krupp - Titan Hallen ein Opfer der Flammen geworden. Die Hallen sind dem Essener Bürger bekannt durch den dort lange Zeit durchgeführten Trödelmarkt. Als die Kräfte der Feuerwehr eintrafen, brannten die vorderen Hallensegmente schon in voller Ausdehnung. Insgesamt handelt es sich hierbei um 8 Segmente von jeweils ca. 210 m Länge und 12 m Breite. Trotz sofortiger, massiver Löschmaßnahmen konnten Teileinstürze des Gebäudes nicht mehr verhindert werden. Aufgrund des raschen und personalintensiven Einsatzes, konnte jedoch der Brand auf den vorgefundenen Raum beschränkt und eine größere Umweltgefährdung vermieden werden. Damit die insgesamt 134 Feuerwehrleute ihre Löschangriffe über 4 Drehleitern, 4 Wasserwerfern, 7 B- Rohre und 7 C- Rohre ungestört  durchführen konnten, musste die Pferdebahn für die Dauer der Löschmaßnahmen gesperrt werden. " In der Spitze  wurden bis zu 30 m³ Wasser pro Minute auf den Brandherd aufgebracht!" führte Feuerwehr-Chef Ulrich Bogdahn aus. Der Stadtdirektor, Herr Christian Hülsmann, verschaffte sich einen Überblick der Lage vor Ort. Unterstützt wurden die Brandschützer durch 25 Einsatzkräfte der Polizei. Aufgrund starker und großflächiger Rauchentwicklung kam es in der mittelbaren Umgebung zu Sichtbehinderungen und Geruchsbelästigungen. Spezialkäfte der Feuerwehr, als auch des Staatlichen Umweltamtes, führten Schadstoffmessungen durch, so dass eine Gefährdung für die Bevölkerung ausgeschlossen werden konnte. Allerdings verletzte sich bei den Löscharbeiten ein Feuerwehrmann. Die Nachlöscharbeiten dauern zum jetzigen Zeitpunkt noch an. ( CC )


ots Originaltext: Feuerwehr Essen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=56893

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Pressestelle

Telefon: 0201 12-39
Fax: 0201 12-37099
E-Mail: presse@feuerwehr.essen.de

Original-Content von: Feuerwehr Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Essen

Das könnte Sie auch interessieren: