Feuerwehr Essen

FW-E: Wohnungsbrand im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses - keine Verletzten

FW-E: Wohnungsbrand im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses - keine Verletzten
Symbolbild

Essen-Stadtwald, Ulmengarten, 19.08.2017, 09:07 Uhr (ots) - Am 19.08.2017 um 09:07 Uhr wurde die Feuerwehr Essen zu einem Wohnungsbrand im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses in die Straße Ulmengarten im Stadtteil Essen-Stadtwald alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Kräfte der Feuerwehr drang dichter schwarzer Rauch aus den Fenstern einer Wohnung im Erdgeschoss. Da Bewohner des Mehrfamilienhauses die Wohnungstür zur Brandwohnung gewaltsam öffneten, breitete sich der Brandrauch über den Treppenraum im gesamten Haus aus. Der Bewohner der Brandwohnung war zum Glück nicht zu Hause. Im Dachgeschoss machte sich eine Person am Fenster bemerkbar. Durch eine tragbare Leiter wurde Kontakt zu der Person hergestellt und diese angewiesen, sich auf den Balkon zu begeben. Alle weiteren Bewohner konnten sich selbstständig ins Freie retten. Die Feuerwehr ging mit einem Trupp unter Atemschutz zur Brandbekämpfung in die Wohnung vor. Ein weiterer Trupp ging in den Treppenraum zur Kontrolle vor. Das Feuer war schnell unter Kontrolle und das gesamte Haus nach möglichen Personen abgesucht. Im Anschluss musste mittels Überdruckbelüftung das gesamte Gebäude vom Brandrauch befreit werden. Alle Bewohner konnten nach der abschließenden Kontrolle in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Brandwohnung ist unbewohnbar. Die Straßen in der Wohnsiedlung sind sehr eng und durch parkende Fahrzeuge war es schwierig für die Großfahrzeuge zur Einsatzstelle durchzufahren. Die Feuerwehr war für circa 1,5 Stunden mit zwei Löschzügen vor Ort. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. (SKE)

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Sascha Keil
Telefon: 0201/12-39
Fax: 0201/228233
E-Mail: sascha.keil@feuerwehr.essen.de

Original-Content von: Feuerwehr Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Essen

Das könnte Sie auch interessieren: