Feuerwehr Essen

FW-E: 58-jähriger Mann bei Waldarbeiten lebensgefährlich verletzt

Der Patient wird vom rettungswagen in den Rettungshubschrauber umgelagert. Foto: Mike Filzen

Essen (ots) - Heidhausen, Hammer Straße Ecke Pörtingsiepen, 26.02.2014, 08.08 Uhr

Bei Waldarbeiten ist heute Morgen ein 58-jähriger Mann lebensgefährlich verletzt worden. Der Arbeiter war im Auftrag des Regionalverbandes Ruhr (RVR) im Bereich der Straße Pörtingsiepen mit dem Fällen eines Baumes beschäftigt. Als er die Kettensäge zum letzten Schnitt ansetzte, riss die fünfzehn Meter hohe Eiche auf einer Länge von etwa fünf Metern ab Schnittkante nach oben längs auf und brach in dieser Höhe ab. Der Stamm traf den Mann am Kopf und verletzte ihn lebensgefährlich. Sein Partner, der den bei Spaziergängern beliebten Waldweg absicherte, setzte umgehend einen Notruf ab. Nachdem der Verletzte durch die eingetroffenen Rettungskräfte aus seiner Zwangslage befreit war, erfolgte eine umfangreiche notfallmedizinische Versorgung vor Ort. Mit einem Rettungshubschrauber (Christoph 9, Duisburg) erfolgte der Transport des Verletzten in eine Klinik. Die genaue Unfallursache ist derzeit noch ungeklärt. (MF)

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mike Filzen
Telefon: 0201 12-37014
Fax: 0201 12-37921
E-Mail: mike.filzen@feuerwehr.essen.de

Original-Content von: Feuerwehr Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Essen

Das könnte Sie auch interessieren: