Feuerwehr Essen

FW-E: Schwanenpärchen ergreift Flucht vor Rettern

Auch mit einem Feldstecher ist nicht zu erkennen. ob die Tiere festsitzen. Foto: Mike Filzen

Essen (ots) - Fischlaken, Hardenbergufer, 03.02.2012, 13.01 Uhr

Ein Mitarbeiter des Ruhrverbandes mit Wohnsitz am Baldeneysee hat heute Mittag die Feuerwehr alarmiert. Seit einigen Stunden beobachte er ein Schwanenpärchen, welches im Bereich des Hafens Weiße Flotte Baldeney auf der dünnen Eisfläche des Sees festgefroren scheine. Mit dem Pionier, einem 17 Meter langen Arbeitsboot des Ruhrverbandes machte sich der 61 Jahre alte Vorarbeiter, unterstützt durch die Besatzung eines Löschfahrzeuges, in Sachen Tierrettung auf den (Wasser-) Weg. Mit ziemlichem Getöse vom Schiffsdiesel und brechenden Eisplatten hatten die Retter die Tiere fast erreicht, als sich die beiden großen weißen Vögel entschieden, sich der Rettung durch Flucht zu entziehen. Bei dieser Gelegenheit warnt die Essener Feuerwehr davor, Eisflächen zu betreten. Das Eis auf dem Baldeneysee ist erst zwei bis drei Zentimeter stark, somit absolut nicht tragfähig. Außerdem ist in Essen das Betreten von Eisflächen ordnungsbehördlich untersagt. Und, Sie bringen nicht nur sich selbst in Lebensgefahr, auch die Retter tragen ein ganz erhebliches Risiko. (MF)

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mike Filzen
Telefon: 0201 12-37014
Fax: 0201 12-37921
E-Mail: mike.filzen@feuerwehr.essen.de

Original-Content von: Feuerwehr Essen, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Feuerwehr Essen

Das könnte Sie auch interessieren: