Feuerwehr Essen

FW-E: "Emma" hat sich in Essen zurück gehalten, Folgemeldung mit Stand 17.00 Uhr

    Essen (ots) - Stadtgebiet, 01.03.2008, 17.00 Uhr

    "Die Ausläufer des Orkantiefs Emma sind abgezogen", meldete der Deutsche Wetterdienst um 16.00 Uhr. Zwar sind für NRW immer noch einzelne Sturmböen prognostiziert, diese sollen aber in der kommenden Nacht zunächst nachlassen, bevor in der zweiten Nachthälfte, also ab Sonntag früh, ein neues Sturmtief über uns hinweg zieht. In Essen ist "Emma" deutlich friedlicher gewesen als Kyrill am 18. Januar 2007. Seinerzeit mussten innerhalb 24 Stunden mehr als 1200 Einsätze bearbeitet werden. Emma hat der Essener Feuerwehr (bis 1.3.08 17.00 Uhr) lediglich 69 Einsätze beschert. Umgestürzte Bäume und Bauzäune, beschädigte Dächer und lose Dachziegel, eine Baustellenampel musste wieder aufgerichtet werden. Für die Betroffenen zwar ärgerlich, aber in allen Fällen blieb es bei Sachschäden. Die Berufsfeuerwehr, unterstützt durch die Freiwillige Feuerwehr, hatte die Lage jederzeit im Griff, es kam nur dann zu kurzen Verzögerungen, wenn keine Drehleiter frei war, um beispielsweise Dachziegel aus Regenrinnen zu entfernen. Gut, dass es trotz der deutlich heftigeren Prognosen der letzten Tage für uns so glimpflich abgegangen ist, die bundesweite Schadenbilanz wird vermutlich deutlich schlechter ausfallen. (MF)


ots Originaltext: Feuerwehr Essen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=56893

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mike Filzen
Telefon: 0201 12-37014
Fax: 0201 12-37921
E-Mail: mike.filzen@feuerwehr.essen.de

Original-Content von: Feuerwehr Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Essen

Das könnte Sie auch interessieren: