Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 070305 - 0254 Frankfurt-Bahnhofsgebiet: 13. Drogenopfer

    Frankfurt (ots) - Am 03. März 2007, gegen 20.35 Uhr fanden Beamte der Bundespolizei in einem Gebäude auf der Hauptbahnhof-Nordseite, auf der Treppe, einen 30-Jährigen Russen im leblosen Zustand. Der Mann lag kopfüber am unteren Bereich der Treppe.

    Der verständigte Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Oben an der Treppe fand man den Schuh und eine Socke des 30-Jährigen. Ermittlungen ergaben, dass sich der Mann offensichtlich zuvor eine Injektion in den bereich des Knöchels gesetzt hat, wonach er die Treppe hinab stürzte und dort verstarb.

    Der Mann ist hier seit 1997 als Konsument harter Drogen bekannt und lebte zuletzt im Bereich Fulda. Er trat in der Vergangenheit bereits in 85 Fällen (Eigentums- und Gewaltdelikte und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz) in Erscheinung. Die Ermittlungen dauern an.

    Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurden in Frankfurt sieben Rauschgiftopfer registriert. (Franz Winkler, 069-75582114)

    Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 0173-6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei:
http://www.polizei.hessen.de/
 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: